84-Jährige wird in Wolfenbüttel Opfer von Trickdieben

Wolfenbüttel.  Erneut ist eine Seniorin Opfer von Trickdieben geworden. Die Masche: Klingeln an der Wohnungstür und nach einem Zettel verlangen.

Die Polizei warnt erneut, Fremde in die Wohnung zu lassen.

Die Polizei warnt erneut, Fremde in die Wohnung zu lassen.

Foto: dpa / David Taylor

Erneut ist eine Seniorin Opfer eines Trickdiebstahls geworden. Auch diesmal klingelte eine Unbekannte nach Polizeiangaben an der Wohnungstür. Tatzeit: Dienstag gegen 12 Uhr. Sie bat die 84-Jährige um einen Zettel und um einen Stift, um eine Nachricht für eine angeblich nicht anwesende Nachbarin zu hinterlassen. Während die Seniorin in ihr Wohnzimmer ging, um dort Stift und Zettel zu holen, betrat die unbekannte Frau die Wohnung.

Als die Seniorin aus dem Wohnzimmer zurückgekehrt war, drängte die Frau sie in die Küche, wo sie der Seniorin Telefonnummern diktierte, die sie aufschreiben solle, so die Polizei weiter. In dieser Zeit, so vermuten die Beamten, ist eine weitere Person in die Wohnung gelangt, um diese nach Wertgegenständen zu durchsuchen.

Die unbekannte Frau verließ kurz darauf die Wohnung. Erst am Abend stellte die 84-Jährige dann fest, dass Schmuck entwendet worden war. Zur unbekannten Frau gab sie an, dass sie gebrochen deutsch gesprochen habe.

Hinweise erbittet die Polizei unter

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder