Feuer in Fachwerkhaus in Beuchte im Kreis Wolfenbüttel

Beuchte.   In Beuchte bei Schladen ist am frühen Mittwochmorgen ein Feuer ausgebrochen, ein Mensch musste ins Krankenhaus.

Feuerwehrleute löschten einen Brand in einem Fachwerkhaus in Beuchte.

Feuerwehrleute löschten einen Brand in einem Fachwerkhaus in Beuchte.

Foto: Stephanie Memmert

Beuchte. In einem Fachwerkhaus in Beuchte, einem Ortsteil in der Gemeinde Schladen-Werla, ist am frühen Mittwochmorgen ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr rettete zwei Menschen, die laut Polizei leicht verletzt wurden. Am Einsatzort war die Rede von Rauchgasvergiftung. Außerdem retteten die Feuerwehrleute eine Katze aus dem Haus.

Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Die Feuerwehrleute, die zum Teil unter Einsatz von Pressluftatmern arbeiteten, trugen eine Wanne mit angekohlten und gelöschten Textilien aus dem Haus. Nachdem die Spezialisierte Tatortaufnahme der Polizei die Ermittlungen aufgenommen hatte, steht nun fest, dass vermutlich ein technischer Defekt das Feuer ausgelöst hat. Das teilte Frank Oppermann, Sprecher des Polizeikommissariats Wolfenbüttel, auf Nachfrage unserer Zeitung mit. An dem Fachwerkhaus sei Schaden entstanden. Die Polizei ermittelt weiter.

Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Beuchte, Schladen, Hornburg und Gielde. Am Einsatzort waren acht Feuerwehrfahrzeuge, ein Fahrzeug des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) und die Polizei. Auch die Örtliche Einsatzleitung (ÖEL) war bei dem Feuer vertreten.

Die Feuerwehr wurde gegen 7.15 Uhr alarmiert. Die Einsatzleitung hatte Peter Bartels, stellvertretender Brandmeister der Gemeinde Schladen-Werla. Der Einsatz war nach knapp einer Stunde beendet.

In Beuchte leben rund 360 Einwohner. Es gibt in dem Dorf zahlreiche Fachwerkhäuser.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder