Wolfenbütteler Hebamme: „Am besten in der 6. Woche anmelden“

Wolfenbüttel.   Die Nachfrage nach Hebammen im Landkreis Wolfenbüttel ist hoch. Hebamme Helena Popke rät Schwangeren, sich früh um die Versorgung zu kümmern.

Die Wolfenbütteler Hebamme Helena Popke hat bereits im Kreißsaal und in einer Hebammenpraxis gearbeitet. Heute ist sie freiberuflich tätig.

Die Wolfenbütteler Hebamme Helena Popke hat bereits im Kreißsaal und in einer Hebammenpraxis gearbeitet. Heute ist sie freiberuflich tätig.

Foto: Privat

Sobald eine Frau im Landkreis Wolfenbüttel erfährt, dass sie schwanger ist, sollte sie sich um eine Hebamme kümmern. „Am besten melden sie sich gleich in der 6. Woche. Manche rufen erst in der 12. Woche bei Hebammen an, finden dann keine oder haben nicht mehr die Auswahl“, berichtet Hebamme Helena...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: