Bundeswehr verabschiedet Nielebock

Schladen.   Die Bundeswehr hat Oberstleutnant Harald Nielebock aus dem aktiven Dienst verabschiedet. Er hatte Anfang des Jahres das 65. Lebensjahr vollendet.

Oberstleutnant Frank-Michael Kruckow (links) verabschiedete Oberstleutnant Harald Nielebock in den Ruhestand.

Oberstleutnant Frank-Michael Kruckow (links) verabschiedete Oberstleutnant Harald Nielebock in den Ruhestand.

Foto: Rolf Sievers / Privat

Damit ist die Altersgrenze für den Dienst in der Bundeswehr erreicht, heißt es in der Pressemitteilung. Verabschiedet wurde er in der Feuerwehrtechnischen Zentrale des Landkreises Wolfenbüttel in Schaden als stellvertretender Leiter des Kreisverbindungskommandos Wolfenbüttel vom Chef des Stabes des Landeskommandos Niedersachsen, Oberstleutnant Frank-Michael Kruckow.

Nielebock gehörte dem Kommando seit seiner Aufstellung 2007 an. In seiner Verabschiedung ließ Kruckow noch einmal die Stationen Nielebocks in der Bundeswehr Revue passieren und dankte für seine vieljährige Arbeit in der zivilmilitärischen Zusammenarbeit. Mit dabei waren unter anderem Nielebocks Kameraden vom Kreisverbindungskommando, Mitglieder des Katastrophenschutzstabes, Leiter und Mitglieder der umliegenden Verbindungskommandos der Bundeswehr, Mitglieder der Familie und der Bürgermeister der Gemeinde Schladen-Werla, Andreas Memmert, ein. Nielebock wird den Katastrophenschutzstab auf ziviler Seite weiter unterstützen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder