In der Stadtbücherei wimmelt es von exotischen Tieren

Wolfenbüttel.   Die Umsetzung des neuen Büchereikonzeptes ist in vollem Gange. Erste Schritte erfolgten bereits im Oktober 2018 mit dem Projekt Lesestart.

Sigrid Schaper, Leiterin der Stadtbücherei, Illustratorin Julia Henke und die stellvertretende Büchereileiterin Daniela Bergmann-Baczynski vor dem neuen Wimmelbild in der Einrichtung an der Bahnhofstraße.

Sigrid Schaper, Leiterin der Stadtbücherei, Illustratorin Julia Henke und die stellvertretende Büchereileiterin Daniela Bergmann-Baczynski vor dem neuen Wimmelbild in der Einrichtung an der Bahnhofstraße.

Foto: Privat

Seither treffen sich junge Familien in den Räumen der Stadtbücherei, um den Allerkleinsten spielerisch Sprache zu vermitteln, heißt es in einer Pressemitteilung des Kulturbüros der Stadt Wolfenbüttel.

Nun sei die Stadtbücherei mit Hilfe der Wolfenbütteler Illustratorin Julia Henke schon den nächsten Schritt zu einer schöneren Kinderbuchabteilung gegangen: Mit einem großen Wimmel-Wand-Bild sei es der Künstlerin gelungen, die Kinderbuchabteilung von einem Kinderraum in einen Kinder(t)raum zu verwandeln.

In ihrem Wandbild habe die Illustratorin viele Tiere mit lustigen Gesichtern zum Leben erweckt. Wer sich in das Wandbild vertiefe, entdecke zwischen grünen Blättern große und kleine Tiere. Kinder sollten so unter anderem angeregt werden, den Tieren Namen zu geben, die Augenpaare zu zählen, die ab sofort über die Kinderbücherei wachen, oder sich lustige Geschichten zu den Tieren auszudenken. Allerdings sei das ganze Bild nur kurz in Gänze zu sehen, denn schon bald stünden die nächsten Veränderungen an.

Wer tiefer in das Bild eintauchen wolle, könne dies auf der Facebook-Seite der Stadtbücherei tun. Dort sei die Entstehungsgeschichte dokumentiert und man könne der Künstlerin bei der Arbeit über die Schulter schauen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder