Volkswagen

Diesel-Prozess ohne Winterkorn – Wen interessiert’s noch?

Andreas Schweiger, Leiter des Wirtschaftsressorts dieser Zeitung, verfolgt den Strafprozess zur Aufklärung des VW-Abgas-Betrugs vor dem Landgericht Braunschweig. Ein NDR-Beitrag begleitet Schweiger bei seiner Arbeit.

Andreas Schweiger, Leiter des Wirtschaftsressorts dieser Zeitung, verfolgt den Strafprozess zur Aufklärung des VW-Abgas-Betrugs vor dem Landgericht Braunschweig. Ein NDR-Beitrag begleitet Schweiger bei seiner Arbeit.

Foto: Screenshot / NDR

Braunschweig.  Ein NDR-Beitrag mit dem Wirtschaftsredakteur unserer Zeitung, Andreas Schweiger, blickt auf den Strafprozess zum Abgas-Betrug in Braunschweig.

Ex-VW-Chef Martin Winterkorn fehlt bei dem seit September laufenden Strafprozess zur Aufklärung des Abgas-Betrugs bei Volkswagen. Dadurch sinkt auch das öffentliche Interesse an den Verhandlungen, stellt ein NDR-Beitrag fest.

Zu Wort kommt darin auch Andreas Schweiger, Wirtschaftsressort-Chef dieser Zeitung, der den Prozess von Beginn an begleitet. Den vier Angeklagten wird gewerbs- und bandenmäßiger Betrug in Tateinheit mit Steuerhinterziehung in einem besonders schweren Fall, strafbare Werbung beziehungsweise Beihilfe zu diesen Delikten vorgeworfen. Kommt es zu einer Verurteilung, droht ihnen eine Haftstrafe von bis zu zehn Jahren.

Mehr zum Thema lesen Sie hier:

Interessierte finden den NDR-Filmbeitrag hier: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hallo_niedersachsen/VW-Manager-vor-Gericht-aber-niemanden-interessierts,hallonds69114.html

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)