Stadt Braunschweig bekommt eine Wasserstoff-Tankstelle

Braunschweig.  Noch in diesem Jahr soll der Bau der Tankstation für Elektro-Autos mit Brennstoffzelle starten – für knapp 1,6 Millionen Euro.

An dieser Berliner Total-Tankstelle können Autofahrer neben konventionellen Kraftstoffen wie Diesel und Benzin auch Wasserstoff, komprimiertes Erd- und flüssiges Autogas tanken.

An dieser Berliner Total-Tankstelle können Autofahrer neben konventionellen Kraftstoffen wie Diesel und Benzin auch Wasserstoff, komprimiertes Erd- und flüssiges Autogas tanken.

Foto: ullstein bild

Nach Wolfsburg bekommt auch Braunschweig eine Wasserstoff-Tankstelle, wie die Stadt am Montag mitteilte. Die Tankstation für Elektro-Autos mit Brennstoffzelle soll in die Shell-Tankstelle am Eintracht-Stadion integriert werden. Baustart werde voraussichtlich im Sommer sein. Das Bundesverkehrsministerium fördere den Bau mit 950.000 Euro, was nach Angaben des Betreibers „H2 Mobility“ 60 Prozent der Gesamtkosten entspricht.

Zu den Gesellschaftern des Betreiberkonsortiums gehören neben Shell auch Total, OMV, Daimler, Linde und Air Liquide; VW zählt zu den assoziierten Partnern. Bisher gibt es laut Pressemitteilung 62 Wasserstoff-Tankstellen in Deutschland, bis Ende des Jahres sollten es 100 sein. Für den Standort Braunschweig hatten sich diverse Institutionen aus unserer Region stark gemacht. VW hatte vor kurzem betont, sich zunächst auf batteriebetriebene Autos zu fokussieren. Konkurrent Toyota setzt parallel auf die Brennstoffzelle.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder