Osterloh: US-Einigung ist für VW ein bedeutender Schritt

Wolfsburg  Der Vergleich mit den USA im Abgas-Skandal kostet VW 4,3 Milliarden Dollar Straf- und Bußgeld – umgerechnet knapp 4,1 Milliarden Euro.

VW- Betriebsratsvorsitzender Bernd Osterloh.

Foto: Helge Landmann/regios24

VW- Betriebsratsvorsitzender Bernd Osterloh. Foto: Helge Landmann/regios24

Das ist nach Einschätzung von Professor Stefan Bratzel, der das Auto-Institut in Bergisch Gladbach leitet, eine harte Strafe. „An VW wurde mit der Höhe der Strafe ein Exempel statuiert. Sie soll eine abschreckende Wirkung haben“, sagte er unserer Zeitung.Dennoch sei der Vergleich für VW ein „großer Schritt der Befreiung“. Bratzel: „VW hat es geschafft, noch vor dem Regierungswechsel in den USA eine Einigung zu finden. So wird das Thema...

Neu hier?

Um alle Berichte und Hintergrundinformationen ohne Begrenzung lesen zu können, wählen Sie einfach eines unserer Angebote aus.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (27)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort