Berlin. Es geht nicht nur ums Fremdgehen: Ein Experte erklärt, was hinter übertriebener Kontrolle steckt und wie Männer darauf reagieren sollten.

Das Klischee lebt: Frauen sind eifersüchtiger als Männer. Zumindest was die emotionale Eifersucht betrifft, wie mehrere Studien zeigen. Männer hingegen stört es weniger, wenn ihre Partnerin emotionale Bindungen zu anderen Männern pflegt – solange sie nicht mit ihnen im Bett landet. Ein Diplom-Psychologe erklärt, woran man eifersüchtige Frauen erkennt, welche Ursachen hinter der Eifersucht stecken und wie man mit einer eifersüchtigen Partnerin umgehen kann.

Mehr dazu: Liebe als Droge? So heftig kann der „Entzug“ sein

Woher kommt Eifersucht in der Beziehung?

Forscher wie Achim Schützwohl von der Universität Bielefeld oder David A. Frederick und Melissa R. Fales von der US-amerikanischen Chapman University haben die verschiedenen Formen der Eifersucht bereits mehrfach untersucht. Sie konnten unter anderem nachweisen, dass Frauen auf Anzeichen emotionaler Untreue deutlich sensibler reagieren als auf Hinweise sexueller Untreue.

In der Vergangenheit führten Wissenschaftler dieses Verhalten auf Rollenbilder in der Frühgeschichte des Menschen zurück. Demnach war es für den Mann evolutionär von großer Bedeutung, dass seine Frau ihm sexuell treu blieb – denn nur so konnte er sicher sein, dass das Kind, für das er sorgte, wirklich von ihm stammte. Frauen hingegen sind nach diesem Erklärungsmuster vor allem an der emotionalen Treue ihres Partners interessiert, um ihn als Versorger zu bewahren.

Neuere Erklärungen messen dem Vertrauen und der emotionalen Bindung zwischen Paaren eine wesentlich größere Bedeutung bei. Wie Kenneth Levy und Kristen Kelly in der Fachzeitschrift „Psychological Science“ schreiben, gibt es auch viele Männer, die eine emotionale Untreue als schmerzhafter empfinden als einen sexuellen Seitensprung ihrer Frau. Um ihre These zu belegen, führte das Team eine Reihe von Interviews mit 411 Teilnehmern durch.

Das Ergebnis: Manche Menschen, Männer wie Frauen, fühlen sich in einer engen Beziehung sicherer. Andere wiederum verzichten lieber auf zu viel Nähe. Die Forscher stellten fest, dass diejenigen, die ihre Autonomie über die Bindung stellen, eher durch körperliche Handlungen gekränkt waren. Umgekehrt fühlten sich diejenigen, die eine starke emotionale Bindung zu ihrem Partner hatten, stärker verletzt, wenn dieser sich emotional distanzierte.

Lesen Sie auch: Männer – Warum der Rollenwandel gut für Ihre Gesundheit ist

Anzeichen der Eifersucht: Wie verhält sich eine Frau, wenn sie eifersüchtig ist?

Der Charakter einer Frau zeigt sich nicht dort, wo die Liebe anfängt, sondern dort, wo sie aufhört“, sagte einst die deutsche sozialistische Politikerin Rosa Luxemburg. Auch bei eifersüchtigen Frauen zeigt sich die Eifersucht oft erst, wenn es in der Beziehung schon kriselt. So fällt das übertriebene Kontrollverhalten einer Frau (aber auch eines Mannes) meist erst im Laufe der Beziehung oder gar Ehe auf.

Wie merke ich, dass sie eifersüchtig ist?

„Betroffene fragen häufig nach dem Aufenthaltsort, den Aktivitäten und Kontakten des Partners“, erklärt der Diplom-Psychologe Wanja Kunstleben. Auf diese Weise, so der Experte, überprüften eifersüchtige Partnerinnen die Aussagen ihres Partners. Bleiben diese aus, spionieren sie über das Handy oder soziale Medien nach. Unbegründete Verdächtigungen, der Partner sei zum Beispiel untreu oder habe „ungebührliches“ Interesse an anderen Personen, seien nicht ausgeschlossen.

Das Kontrollverhalten kann sich laut Kunstleben auch in Besitzansprüchen äußern. „Eifersucht wird dann als Zeichen von Liebe und Zuneigung interpretiert“, so der Psychologe. Unter dem Deckmantel der Liebe versucht die eifersüchtige Freundin, den Partner von anderen Menschen und Aktivitäten abzuschirmen. Selbst Freunde oder Familie des Partners werden negativ bewertet, nur um den Partner ganz für sich zu haben. „Alle Aktivitäten, bei denen der Partner unabhängig wäre, werden abgelehnt“.

Auch interessant: Callboys verraten – Das wünschen sich verheiratete Frauen

Was tun, wenn die Frau eifersüchtig ist?

Starke Eifersucht ist für 52 Prozent der Männer ein entscheidender Trennungsgrund. Das ist das Ergebnis einer Studie von ElitePartner, für die 6.500 Menschen in Deutschland befragt wurden. Wer sich dagegen für eine Fortsetzung der Beziehung entscheide, sollte auch Einfühlungsvermögen und Respekt zeigen, sagt Diplom-Psychologe Wanja Kunstleben. Er rät zu einem offenen und ehrlichen Gespräch, um der eifersüchtigen Partnerin zu zeigen, dass ihre Gefühle und Ängste ernst genommen werden. Das Gespräch könne außerdem helfen, den Ursachen der Eifersucht auf den Grund zu gehen und Lösungen zu finden.

Die besten Rezepte: der EAT CLUB Newsletter!

Es erwarten Sie jede Woche die feinsten Rezepte und kurzangebratene News aus der Foodwelt.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Gleichzeitig betont der Psychologe, dass es wichtig sei, eigene Grenzen zu setzen, wenn das Verhalten der Partnerin zu kontrollierend oder einschränkend werde. „Es ist wichtig, die eigenen Bedürfnisse und die Autonomie zu wahren“, unterstreicht Kunstleben. Als Partner könne man Unterstützung bieten und eine gesunde Kommunikation fördern, aber letztlich müsse die Partnerin selbst bereit sein, an ihren eigenen Gefühlen und Gedanken zu arbeiten, um die Eifersucht zu überwinden.

Lesen Sie auch: Beziehung: Was tun, wenn der Partner in Rente geht und nervt?