Perfekt: Torfrau Kiedrzynek verstärkt den VfL Wolfsburg

Wolfsburg.  Der Frauenfußball-Bundesligist präsentiert mit der international erfahrenen Polin den nächsten Top-Neuzugang für die Saison 2020/21.

Die polnische Nationaltorhüterin Katarzyna Kiedrzynek, hier im Trikot von Paris Saint-Germain, wechselt zum VfL Wolfsburg.

Die polnische Nationaltorhüterin Katarzyna Kiedrzynek, hier im Trikot von Paris Saint-Germain, wechselt zum VfL Wolfsburg.

Foto: dpa

Gute Nachrichten von den Fußballerinnen des VfL Wolfsburg: Nach Erhalt des grünen Lichts für eine Fortsetzung der Bundesliga-Saison und des DFB-Pokals präsentieren die Double-Siegerinnen nun auch den nächsten Neuzugang für die Spielzeit 2020/21. Wie bereits durchgesickert war, wechselt die polnische Nationaltorhüterin Katarzyna Kiedrzynek vom französischen Top-Klub Paris Saint-Germain in die VW-Stadt.

Die 29-Jährige unterschrieb einen bis zum 30. Juni 2023 geltenden Drei-Jahres-Vertrag. Sie ersetzt die Schwedin Hedvig Lindahl (37), deren Vertrag am Saisonende ausläuft und nicht verlängert wird. Zusammen mit Almuth Schult, die nach Verletzungspause und der Geburt von Zwillingen voraussichtlich zurückkehrt, könnte Kiedrzynek das Topduo der „Wölfinnen“ bilden. In der Hinterhand hat der Klub aber auch noch Friederike Abt, Melina Loeck und Julia Kassen.

„Ich bin sehr stolz, künftig das Trikot des VfL Wolfsburg tragen zu dürfen“, wird Kiedrzynek in der Pressemitteilung des Klubs zitiert. „Obwohl sich der Frauenfußball in Europa zuletzt weiterentwickelt hat und es immer mehr attraktive Klubs mit professionellen Rahmenbedingungen gibt, zählt der VfL nach wie vor zu den Größen dieses Sports, ebenso wie die Frauen-Bundesliga zu den besten Ligen der Welt gehört. Nachdem ich die Entscheidung getroffen habe, Paris nach sieben Jahren zu verlassen, war Wolfsburg meine erste Wahl.“ Immer wenn sie gegen den VfL gespielt habe, sei sie von der „hohen Professionalität und der mentalen Stärke dieses Teams“ sehr beeindruckt gewesen. „Nun kann ich es kaum erwarten, selbst ein Teil davon zu sein, eine neue Kultur kennenzulernen und natürlich auch Titel zu gewinnen.“

Auch auf VfL-Seite zeigen sich die Verantwortlichen froh über die Verpflichtung. „Wir sind sehr glücklich, mit Katarzyna eine Torhüterin für den VfL gewonnen zu haben, die bei Paris Saint-Germain und der polnischen Nationalmannschaft über Jahre hinweg auf einem Top-Niveau eine große internationale Erfahrung sammeln konnte“, ließ Ralf Kellermann, der Sportliche Leiter der VfL-Frauen, verlauten.

Kiedrzynek war 2013 vom polnischen Verein GKS Górnik Łęczna zu PSG gewechselt und kam dort in 119 Pflichtspielen zum Einsatz (24-mal in der Champions League, 84-mal in der Liga und elfmal im Pokal). Der aktuelle Spielbetrieb in Frankreichs höchster Frauen-Liga ist wegen der Corona-Krise bereits eingestellt. In der aktuell unterbrochenen Champions League steht sie mit PSG im Viertelfinale gegen Arsenal WFC.

Ihre größten sportlichen Erfolge sind 2015 und 2017 mit Paris das Erreichen des CL-Finals sowie fünf Vize-Meisterschaften in der Liga. Viermal erhielt sie die Auszeichnung beste Torhüterin der Division 1. Für Polen absolvierte sie bislang 52 Länderspiele und ist seit 2016 Spielführerin. Beim VfL erhält die 1,80 Meter große Torhüterin das Trikot mit der Nummer 77.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder