VfL: Bei Labbadias letzter Dienstreise fehlt die Überzeugung

Stuttgart.  Aber sauer ist der Coach über den Auftritt seines VfL Wolfsburg in Stuttgart nicht. Auch Geschäftsführer Schmadtke macht sich keine Sorgen.

Das war nichts: Die letzte Dienstreise mit dem VfL ging für Trainer Bruno Labbadia (rechts) nach hinten los.

Das war nichts: Die letzte Dienstreise mit dem VfL ging für Trainer Bruno Labbadia (rechts) nach hinten los.

Foto: Darius Simka / regios24

Seine letzte Dienstreise als Trainer des VfL Wolfsburg hatte sich Bruno Labbadia anders vorgestellt. „Wir haben vor allem in der zweiten Hälfte nicht diese Überzeugung gehabt“, ordnet der 53-Jährige den Auftritt seiner Grün-Weißen beim 0:3 in Stuttgart ein. Aber eine so deutliche Niederlage bei...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: