VfL Wolfsburg: Verdient verloren, aber Europa vor Augen

Stuttgart.  Der VfL Wolfsburg enttäuscht beim 0:3 in Stuttgart, kann jedoch aus eigener Kraft das große Ziel erreichen.

Applaus für die mitgereisten Fans: Doch Robin Knoche, Josuha Guilavogui und Keeper Parvao Pervan (von links) war die Enttäuschung nach dem 0:3 in Stuttgart im Gesicht abzulesen.

Applaus für die mitgereisten Fans: Doch Robin Knoche, Josuha Guilavogui und Keeper Parvao Pervan (von links) war die Enttäuschung nach dem 0:3 in Stuttgart im Gesicht abzulesen.

Foto: Darius Simka / regios24

Es war die einzig positive Nachricht nach einem Tag zum Vergessen für den VfL: Die Wolfsburger können am letzten Spieltag der Saison in der Fußball-Bundesliga den Sprung in den Europacup aus eigener Kraft schaffen. Denn zeitgleich zum VfL-Auftritt beim VfB Stuttgart verlor Konkurrent Hoffenheim...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: