Aufsteiger Wendschott trifft gleich auf einen Titelfavoriten

Wendschott.  Vor dem ersten Punktspiel in der Fußball-Bezirksliga 1 B gegen die SV Gifhorn spricht WSV-Trainer Hülsebusch von einer „ganz anderen Vorfreude“.

Nach dem Abschluss der Bezirkspokal-Gruppenphase geht es nun in der Liga los: Der WSV Wendschott (in Schwarz) empfängt die SV Gifhorn.

Nach dem Abschluss der Bezirkspokal-Gruppenphase geht es nun in der Liga los: Der WSV Wendschott (in Schwarz) empfängt die SV Gifhorn.

Foto: Anja Weber / regios24

Aufsteiger gegen Titelfavorit: Am ersten Spieltag der neuen Bezirksliga-Saison treffen die Fußballer des WSV Wendschott in der Staffel 1 B auf die SV Gifhorn. Anpfiff beim WSV ist am Sonntag um 14.30 Uhr.

„Für uns als Aufsteiger geht es darum, schnellstmöglich viele Punkte zu sammeln, um uns von unten absetzen zu können“, nennt WSV-Trainer Kenny Hülsebusch das kurzfristige Ziel seiner Mannschaft. Den kommenden Gegner von der Eyßelheide erachte er dagegen als Kandidaten für ganz oben. „Die SV Gifhorn war in den vergangenen Jahren in der Bezirksliga-Tabelle immer weit oben zu finden, dort sehe ich sie auch dieses Mal“, sagt Hülsebusch. Außerdem „haben Brome und Vordorf in der Vorbereitung einen guten Eindruck gemacht“, führt Wendschotts Teamchef aus.

Der am vergangenen Sonntag abgeschlossenen Bezirkspokal-Gruppenphase, die der WSV als Tabellenzweiter (Gruppe 16) beendete, messe er indes wenig Aussagekraft bei, weil die englischen Pokalwochen „eine ganz andere Belastungssteuerung“ erfordert hatten. Zwischen dem letzten Pokalspiel (4:0 gegen den VfB Fallersleben) und der Partie gegen Gifhorn liegen nun aber sieben Tage. „Beide Teams werden auf das erste Punktspiel nach der Corona-Pause heiß sein. Das ist noch mal eine ganz andere Vorfreude. Wir dürfen direkt mit einem Heimspiel starten, da freuen wir uns riesig drauf“, betont Hülsebusch. „Wir wollen uns positiv verkaufen und Gifhorn ärgern.“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder