9:0! Der TSV Barmke kommt früh ins Rollen

Barmke.  In der Fußball-Oberliga feiern die Barmkerinnen erneut einen Kantersieg gegen den TuS Bröckel, den sie bereits im Pokal klar bezwungen hatten.

Ein Bild mit Symbolcharakter: Dieses Mal liefen die Bröckelerinnen (links) den TSV-Frauen (Mitte Thalia Reckewell, rechts Johanna Bartel) nur hinterher.

Ein Bild mit Symbolcharakter: Dieses Mal liefen die Bröckelerinnen (links) den TSV-Frauen (Mitte Thalia Reckewell, rechts Johanna Bartel) nur hinterher.

Foto: Darius Simka / regios24

Das Ergebnis fiel letztlich fast identisch aus – und doch unterschieden sich die beiden Spiele recht deutlich voneinander. Nachdem sie bereits in der ersten Runde des Niedersachsenpokals vor fünf Wochen einen 10:0-Kantersieg gegen den TuS Bröckel gefeiert hatten, legten die Fußballerinnen des TSV Barmke nun im Oberliga-Duell mit dem Aufsteiger einen 9:0 (5:0)-Erfolg nach.

„Bröckel hatte im Vorfeld angekündigt, unsere Schaltzentrale mit Leonie Stenzel und Katharina Runge zustellen zu wollen. Also haben wir uns darauf eingestellt und unser Spiel etwas angepasst“, erklärte TSV-Trainer Marcel Kirchhoff. Hatte sich seine Mannschaft im Pokalspiel die erste Halbzeit noch schwergetan mit den tief und kompakt stehenden Bröckelerinnen, dauerte es dieses Mal lediglich rund 90 Sekunden, bis die TSV-Frauen erstmals zuschlugen: Johanna Bartel traf aus spitzem Winkel zum 1:0.

„Dadurch war es natürlich ein ganz anderes Spiel als vor fünf Wochen. Der Treffer hat uns sofort zusätzliche Sicherheit verliehen. Allerdings hat es Bröckel dieses Mal defensiv auch nicht so gut gemacht wie im Pokalspiel“, sagte Kirchhoff und schob nach: „Sie kamen mit unserem Tempo nicht klar. Da war schon ein deutlicher Klassenunterschied erkennbar.“

Die Gastgeberinnen ließen den Ball laufen und kamen immer wieder nach gelungenen Kombinationen zum Abschluss. Auf diese Weise legten Adina Harmel (18.) und Ramona Reichpietsch (32.) die Treffer zum 2:0 und 3:0 nach. Kurz darauf köpfte Harmel eine Flanke zum 4:0 ein, ehe Thalia Reckewell mit einem Schuss ins lange Eck den Pausenstand herstellte.

Nachdem Leonie Stenzel kurz nach Wiederbeginn auf 6:0 gestellt hatte (47.), schalteten die TSV-Frauen einen Gang runter, ohne dabei etwas von ihrer Dominanz einzubüßen oder den Gästen Räume für eigene Angriffe zu eröffnen. In den letzten 20 Minuten legten die Barmkerinnen dann noch drei weitere Treffer nach, den sehenswertesten steuerte Katahrina Runge bei, die erst eine Gegenspielerin narrte und dann aus 20 Metern einen präzisen Schuss in den Giebel abfeuerte. „Es war eine gelungene Mannschaftsleistung, bei der wir mit hoher Spielfreude und Laufbereitschaft auch in der Höhe verdient gewonnen haben“, resümierte Kirchhoff.

Tore: 1:0 Bartel (2.), 2:0, 4:0 Harmel (18., 32.), 3:0, 9:0 Reichpietsch (29., 85.), 5:0 Reckewell (39.), 6:0, 7:0 Stenzel (47./FE, 70.), 8:0 Runge (71.).

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder