Starker Auftritt der SV Lauingen Bornum bleibt unbelohnt

Lauingen.  Fußball-Bezirkspokal – Gruppe 11: Die SV Lauingen Bornum verlor auch das zweite Duell gegen den SC RW Volkmarode – diesmal jedoch unglücklich.

Lauingen Bornum um Keeper Sören Meyer (links) musste in Volkmarode die nächste Niederlage einstecken.

Lauingen Bornum um Keeper Sören Meyer (links) musste in Volkmarode die nächste Niederlage einstecken.

Foto: Darius Simka / regios24

Einen wirklich starken Auftritt nach der Zwangspause lieferte Fußball-Bezirksligist SV Lauingen Bornum in seinem zweiten Spiel des Bezirkspokals beim SC RW Volkmarode ab – jenem Team, gegen das sie zehn Tage zuvor mit 0:7 unter die Räder gekommen waren. Im Rückspiel verlor die SVLB äußerst unglücklich mit 1:3 (0:0).

„Wir gehen mit einem positiven Gefühl aus diesem Spiel, weil wir wissen, dass wir für unsere Leistung mindestens einen Punkt verdient gehabt hätten“, sagte Lauingens Coach Julian Semper. Anders als im Hinspiel habe sein Team „hinten sehr, sehr wenig zugelassen“. Halbzeit 1 sei jedoch generell sehr chancenarm gewesen. Nach der Pause wurde die SV aber mutiger und setzte immer wieder Nadelstiche. Unter anderem scheiterte Robin Jaworski mit seinem Schuss nur am Pfosten.

Kurz darauf ging der SC durch einen umstrittenen Elfmeter in Führung, die Gäste hielten aber die Köpfe oben – im doppelten Sinne, denn Lukas Langbecker nickte die Kugel nach einem Eckstoß zum 1:1 ein. Die SV glaubte nun an den Sieg, ein eklatanter Fehlpass, den Magnus Kramer zum 2:1 nutzte, wurde dann aber zum Genickbruch – obwohl Jaworski und Tom Steinecke nach dem dritten Gegentreffer noch weitere Großchancen hatten.

Tore: 1:0 Subotic (59./FE), 1:1 Langbecker (66.), 2:1 Kramer (84.), 3:1 Gerstung (87.).

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder