MTV-Volleyballer wollen Durststrecke beenden

Gifhorn.  Volleyball-Oberliga: Zumindest eine lange Phase endet für die Gifhorner am Samstag: Sie genießen erstmals seit dem 13. Oktober wieder Heimrecht.

Der Libero und sein Stellvertreter: Zuletzt hatte Dennis Zappi (vorne) als Angreifer aushelfen müssen, während Albert Sanduljak den defensiven Part in der Annahme ausfüllte.

Der Libero und sein Stellvertreter: Zuletzt hatte Dennis Zappi (vorne) als Angreifer aushelfen müssen, während Albert Sanduljak den defensiven Part in der Annahme ausfüllte.

Foto: Sebastian Priebe / regios24

Sechs Spiele, sechs Niederlagen, nur ein Satzgewinn – „es ist eine lange Phase, in der wir nichts mitgenommen haben“, sagt Trainer Werner Metz. Eine lange Phase, in der seine Oberliga-Volleyballer des MTV Gifhorn aber auch nicht mehr vor heimischer Kulisse im Einsatz waren. Und zumindest in dieser...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: