WM-Einzel im Skispringen ohne Severin Freund

Hat die interne Ausscheidung vor dem ersten WM-Einzel verloren: Severin Freund in Aktion.

Hat die interne Ausscheidung vor dem ersten WM-Einzel verloren: Severin Freund in Aktion.

Foto: dpa

Oberstdorf. Der frühere Skisprung-Weltmeister Severin Freund hat die interne Ausscheidung vor dem ersten WM-Einzel verloren und wird am 27. Februar (16.30 Uhr/ARD und Eurosport) nicht eingesetzt.

Dies teilte der Deutsche Skiverband (DSV) nach den Trainingsdurchgängen am Oberstdorfer Schattenberg mit. Stattdessen bekam Constantin Schmid im Dreikampf mit Freund und Martin Hamann den vierten und letzten Startplatz.

Beim Großschanzeneinzel hat das Team von Bundestrainer Stefan Horngacher in der kommenden Woche fünf Startplätze, weil Markus Eisenbichler vor zwei Jahren Weltmeister wurde. Der 32 Jahre alte Freund war 2015 in Falun Einzel- und Mixed-Weltmeister geworden.

© dpa-infocom, dpa:210225-99-597717/2

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder