Braunschweig. Eintracht Braunschweigs Interimstrainer muss den Spielern das Derby-Gefühl vermitteln. Das ist nicht leicht bei einem kriselnden Klub.

Zum zweiten Mal wird Interims-Trainer Marc Pfitzner am Sonntag (13.30 Uhr) als verantwortlicher Trainer Eintracht Braunschweigs an der Seitenlinie stehen. Und das freilich nicht in irgendeinem Spiel. Schließlich geht‘s zum Derby bei Hannover 96. Ein besonderes Spiel – immer. Für die Fans ist es das wichtigste des Jahres. Obwohl die sportliche und die Gesamtlage beim Fußball-Zweitligisten aktuell eigentlich ausreichend Baustellen hergibt, die von höherer Relevanz sind als ein einziges Spiel.