Eintracht will gegen VfL Bochum den Derbyfrust abschütteln

Braunschweig.  Das 1:4 in Hannover ist abgehakt. Gegen Bochum will die Meyer-Elf eine Reaktion zeigen. Die Analyse sagt: Der Gegner ist verwundbar.

Eintracht Braunschweigs Cheftrainer Daniel Meyers sieht Schwachstellen beim Gegner VfL Bochum.

Eintracht Braunschweigs Cheftrainer Daniel Meyers sieht Schwachstellen beim Gegner VfL Bochum.

Foto: Darius Simka / regios24

Nach einer stimmungstechnisch schwierigen Woche im Anschluss an die 1:4-Niederlage im Derby gegen Hannover 96 merkte Daniel Meyer von Montag an, dass Anspannung und Vorfreude bei den Fußballern von Eintracht Braunschweig wieder stiegen. Der Chefcoach des Zweitliga-Aufsteigers sieht sein Team vor dem Duell mit dem VfL Bochum gerüstet. „Es ist ein Vorteil, dass der Gegner sehr klar strukturiert ist. Du kannst dich darauf einstellen, kannst Themen aufnehmen. Und wir haben schon gezeigt, dass wir das können“, analysiert der 41-Jährige.

Eintracht Braunschweig steht Taktikschlacht bevor

Doch auch der Gast will dies für sich nutzen. In Bochum haben die Verantwortlichen erkannt, dass sich die Löwen „nach dem Gegner orientieren“, wie VfL-Trainer Thomas Reis erklärt. Den zwei Teams mit unterschiedlichen Saisonstarts und konträren Gemütslagen steht womöglich eine Taktikschlacht bevor. Im Ruhrgebiet sieht man dieser allerdings eher gelassen entgegen.

Der VfL hat nach einer durchwachsenen Saison an den richtigen Hebeln angesetzt. Reis, der vor seinem Engagement an der Castroper Straße die U19 des VfL Wolfsburg trainiert hatte, konnte seine erfahrene Mannschaft gezielt verstärken. Unter anderem kamen die Außenbahnspieler Herbert Bockhorn (Huddersfield) und Ex-Löwe Gerrit Holtmann (Mainz/Paderborn) und die Stürmer Tarsis Bonga (Chemnitz) und Soma Novothny (Ujpest Budapest).

Für Aufsehen sorgten beim Tabellenfünften aber bislang altbewährte Kräfte. „Im zentralen Mittelfeld hat Bochum absolute Topleute mit Losilla, Tesche und Zulj, dazu mit Ganvula einen Topstürmer. Sie haben sich gefunden in ihrem System und haben klare Abläufe“, erklärt Meyer.

Eintracht Braunschweigs Gegner Bochum ist ungeschlagen

Bislang sind die Bochumer noch ungeschlagen. Zum Ligastart gab es ein 2:2 gegen St. Pauli, es folgte ein 1:0-Sieg beim Schlusslicht Karlsruhe. Zuletzt spielte die Mannschaft 0:0 gegen den VfL Osnabrück. Das Auftaktprogramm sei „nicht so undankbar“ gewesen, stichelte Eintrachts Chefcoach.

Zur Wahrheit gehört aber auch, dass seine eigene Mannschaft den Beweis liefern muss, in der Liga angekommen zu sein. Insbesondere das 96-Spiel schien für einige Zweitliga-Neulinge im Kader reizüberflutend gewesen zu sein. Dementsprechend sensibel sei man in die Verarbeitung gegangen. Videosequenzen der Schmach wurden erst fünf Tage danach gezeigt. „Es fühlte sich das erste Mal so an, dass wir nicht in der Lage waren, aus eigener Kraft das Spiel für uns zu gestalten“, gab Meyer einen Einblick in seine Gefühlswelt.

Die Pleite will die Mannschaft nun vergessen machen. Gegen Bochum, sagt Meyer, „wollen wir wieder der maximale Herausforderer sein.“

Eintracht – VfL Bochum, Samstag, 13 Uhr, Eintracht-Stadion

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder