Eintracht Braunschweig: So plant Daniel Meyer den Werder-Test

Braunschweig.  Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig trifft am Sonntag auf Werder Bremen. Im Internet können Sie die Begegnung live ansehen.

Trainer Daniel Meyer will gegen Werder Bremen „keine wilde Nummer sehen“.

Trainer Daniel Meyer will gegen Werder Bremen „keine wilde Nummer sehen“.

Foto: Bernward Comes

Wenn Eintracht Braunschweig am Sonntag (13 Uhr) zum ersten Testspiel der Saisonvorbereitung bei Fußball-Bundesligist Werder Bremen antritt, wird der Zweitliga-Aufsteiger in einem neuen System auflaufen – voraussichtlich mit einer Dreier-Abwehrkette. Die erste Eingewöhnung für die neue Grundordnung sei in dieser kurzen und intensiven Trainingswoche per Crashkurs passiert, erklärte der neue Cheftrainer Daniel Meyer, der von Beginn an sehen will, dass seine Spieler gewisse Automatismen abrufen.

Eintracht Braunschweig soll gegen Werder Bremen Mut und Automatismen zeigen

Schon zu Wochenbeginn hatte der 40-Jährige die Marschroute ausgerufen, dass sein Team trotz der frühen Phase der Vorbereitung ein „gewisses Maß an Haltung“ zeigen soll. Gegen die Bremer, die ebenfalls einen Umbruch vollziehen, fordert Eintrachts Trainer Mut, eine gute Raumaufteilung und erste Eröffnungsautomatismen. Und: „Es geht schon auch ums Ergebnis. Ich möchte keine wilde Nummer sehen. Ein 0:0 wäre super, denn dann würden wir eine Grundstabilität zeigen“, erläuterte der Coach, der ankündigte, nach 45 Minuten komplett durchzuwechseln.

Lesen Sie hier die neusten Eintracht-Braunschweig-News:

Das Testspiel ist kostenlos auf dem Youtube-Kanal von Werder Bremen zu sehen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder