Aufatmen für Eintracht: Union Berlin kauft Suleiman Abdullahi

Braunschweig.  Suleiman Abdullahi wechselt von Eintracht Braunschweig zu Berlin. Der Verkauf des Stürmers kommt der Eintracht nicht nur finanziell gelegen.

In der zweiten Liga hatte Suleiman Abdullahi für die Eintracht gespielt, danach kam er als Leihgabe zu Union Berlin. Hier war er am Bundesligaaufstieg beteiligt und bleibt nun bei den Eisernen.

In der zweiten Liga hatte Suleiman Abdullahi für die Eintracht gespielt, danach kam er als Leihgabe zu Union Berlin. Hier war er am Bundesligaaufstieg beteiligt und bleibt nun bei den Eisernen.

Foto: Florian Kleinschmidt / BestPixels.de

Suleiman Abdullahi wechselt zum 1. FC Union Berlin. Beim Bundesligaaufsteiger erhält der 22-Jährige einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022. Der Angreifer war zu Saisonbeginn zunächst auf Leihbasis zu den Eisernen gewechselt. Die Berliner hatten sich eine Kaufoption gesichert, die sie nun gezogen haben.

Keine Spielerlaubnis für Abdullahi

Ganz zum Nutzen von Eintracht Braunschweig: Wie News38 berichtet, hätte der Spieler gar nicht für die Eintracht auflaufen dürfen. Dem Nigerianer fehlt eine Arbeitserlaubnis für die dritte Liga: Die Eintracht hätte also mit der Rückkehr Abdullahi ein Gehalt für einen Spieler bezahlen müssen, den sie nicht hätte einsetzen dürfen.

Abdullahi spielt nun erstklassig

Auch Abdullahi wird sich über den Wechsel freuen – mit Aufsteiger Union Berlin spielt er nun in der Bundesliga mit.

Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart, doch eine Entlastung wird es für Eintrachts Finanzen auf jeden Fall sein, nachdem bereits Topstürmer Philipp Hofmann Eintracht ablösefrei verlassen kann. neb

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder