Grizzlys verpflichten US-Verteidiger Casto

Wolfsburg.  Wolfsburgs Eishockey-Erstligist vergibt seine neunte Ausländerlizenz an den 27-jährigen Abwehrspieler aus der AHL. Casto wird am Montag erwartet.

Die Grizzlys Wolfsburg haben US-Verteidiger Chris Casto (links) unter Vertrag genommen.

Die Grizzlys Wolfsburg haben US-Verteidiger Chris Casto (links) unter Vertrag genommen.

Foto: Frank Jansky/Icon Sportswire / imago/Icon SMI

Die Grizzlys Wolfsburg haben ihre neunte Ausländerlizenz vergeben und den US-Amerikaner Chris Casto verpflichtet. Weil sich zuletzt Verteidiger Ryan Button (Kieferbruch) verletzt hatte, hatten die Verantwortlichen um Manager Charly Fliegauf die Suche nach einem neuen Abwehrspieler forciert und haben die Personalie nun kurz vor dem Heimspiel gegen die Düsseldorfer EG am Sonntag offiziell gemacht. Im Kader stand der 27-Jährige allerdings noch nicht.

Der Rechtsschütze, der von den Bridgeport Sound Tigers aus der AHL ins deutsche Eishockey-Oberhaus wechselt, wird am Montag in Wolfsburg erwartet. Er kommt mit der Empfehlung von 485 AHL-Spielen (18 Tore, 70 Vorlagen) und gilt als Allround-Verteidiger. „Wir sind sehr froh, dass wir kurzfristig nach der schweren Verletzung von Ryan Button mit Chris Casto einen Spielertyp gefunden haben, der sowohl in der Defensive als auch in der Offensive solide Arbeit verrichten wird. Chris ist ein robuster Verteidiger, ähnlich wie Ryan ein Allrounder, läuferisch sehr gut und vielseitig einsetzbar“, erklärt Fliegauf.

Casto wird bei den Grizzlys, die seine erste Europa-Station sind, die Nummer 6 bekommen. In Wolfsburg trifft er auf einige bekannte Gesichter: Angreifer Mike Sislo kennt er aus Bridgeport, Button von den Providence Bruins und Wade Bergman von der Universität in Minnesota.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder