Modellfahrzeuge flitzen um die Wette

Braunschweig  Der Carolo-Cup findet erstmals in der Stadthalle statt. 15 Teams sind am Start.

15 Teams messen sich beim Carolo-Cup mit ihren Modellfahrzeuge.

15 Teams messen sich beim Carolo-Cup mit ihren Modellfahrzeuge.

Foto: TU

Mit ihren selbst gebauten, autonom fahrenden Miniaturfahrzeugen messen sich 15 studentische Teams aus ganz Deutschland und ein Team aus Schweden beim 9. Hochschulwettbewerb Carolo-Cup an der TU Braunschweig. Wegen der steigenden Teilnehmerzahlen flitzen die Modellfahrzeuge erstmals durch die Stadthalle, wo auch die Zuschauer das Geschehen gut verfolgen können.

Das Finale findet am Dienstag, 9. Februar, von 18 bis 21 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Der Niedersächsische Verkehrsminister Olaf Lies besucht den Wettbewerb und spricht am Finalabend das Grußwort. Die Studierenden messen sich in verschiedenen Disziplinen und müssen möglichst schnell und fehlerfrei durch realitätsnahe Szenarien fahren.

Im Finale müssen die Modellfahrzeuge im Maßstab 1:10 ihr Können beim exakten Einparken, Ausweichen von Hindernissen und Beachten von Vorfahrtsregelungen beweisen. Vor einer Expertenjury aus der Wirtschaft präsentieren die Teams zusätzlich ihre Konzepte. Bewertet werden nicht nur technische Lösungen, sondern auch die Projektorganisation sowie die Energie- und Kosteneffizienz der Fahrzeuge. Die drei Gewinner-Teams erhalten ein Preisgeld von insgesamt 10 000 Euro.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder