Projekt „Faustlos“ setzt sich gegen Gewalt ein

Salzgitter.  Dass sich Probleme auch ohne Gewalt lösen lassen, lernen Schüler der Hauptschule „An der Klunkau“ bald beim Projekt „Faustlos“.

Freuen sich auf den Start des Projekts „Faustlos“ (von links): Schulsozialarbeiterin Buket Özan, die stellvertretende Schulleiterin Miriam Bartel, Schulleiter Stefan Jakes, Steffen Krollmann, Schulsozialarbeiterin Nicole Jakes, Erste Stadträtin Christa Frenzel, Fachbereichsleiterin Roswitha Krum und Irina Sauerwald, Teamleitung städtische Schulsozialarbeit.

Freuen sich auf den Start des Projekts „Faustlos“ (von links): Schulsozialarbeiterin Buket Özan, die stellvertretende Schulleiterin Miriam Bartel, Schulleiter Stefan Jakes, Steffen Krollmann, Schulsozialarbeiterin Nicole Jakes, Erste Stadträtin Christa Frenzel, Fachbereichsleiterin Roswitha Krum und Irina Sauerwald, Teamleitung städtische Schulsozialarbeit.

Foto: Bernward Comes / Salzgitter Zeitung

Ein Programm zur Gewaltprävention, an dem sich alle Salzgitteraner Schulen beteiligen können, ist am Montag gestartet. Unter der Überschrift „Faustlos“ sollen Kinder und Jugendliche aller Schulformen lernen können, auf Gewalt zu verzichten, körperlich wie verbal. Den Auftakt macht die Lebenstedter Hauptschule „An der Klunkau“. Möglich macht das Projekt die United Kids Foundation, das Kindernetzwerk der Volksbank Brawo. Steffen...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder