Tödlicher Zugunfall in Baddeckenstedt

Baddeckenstedt.  Am Bahnhof Baddeckenstedt im Landkreis Wolfenbüttel hat sich am Dienstagvormittag ein Zugunfall ereignet – ein Minderjähriger kam ums Leben.

Die Polizei ermittelt zum Unfall am Bahnhof in Baddeckenstedt.

Die Polizei ermittelt zum Unfall am Bahnhof in Baddeckenstedt.

Foto: Rudolf Karliczeck

Ein tragisches Unglück hat sich am Dienstagvormittag gegen 10.30 Uhr auf den Gleisen am Bahnhof Baddeckenstedt ereignet. Ein Minderjähriger wurde bei einer Kollision mit dem Triebwagen einer Regionalbahn verletzt und verstarb noch am Unfallort, wie die Polizei mitteilte.

Polizei ermittelt den Unfallhergang

„Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es beim Überqueren der Gleise zu dem Unfall kam“, sagte Sprecher Matthias Pintak. Die Polizei ermittele weiter den Unfallhergang.

Zugstrecke mehr als zwei Stunden gesperrt

Der Zugverkehr musste zeitweise komplett eingestellt werden. Die Bahnstrecke zwischen Baddeckenstedt und Ringelheim war nach Angaben der Deutschen Bahn mehr als zwei Stunden lang gesperrt – seit dem frühen Nachmittag ist sie wieder frei. mai

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.