A39-Unfall bei Salzgitter: Polizei sucht Zeugen des Unfalls

Salzgitter.  Ein Autofahrer aus Salzgitter übersah den Motorradfahrer beim Überholen. Die Polizei sucht nun Zeugen des Unfalls

Ein Motorradfahrer wurde am Montagabend auf der A39 bei Salzgitter schwer verletzt.

Ein Motorradfahrer wurde am Montagabend auf der A39 bei Salzgitter schwer verletzt.

Foto: Rudolf Karliczek

Bei einem schweren Verkehrsunfall am Montagabend gegen 19.30 Uhr auf der A39 zwischen Salzgitter-Watenstedt und Salzgitter-Thiede hat sich ein 35-jähriger Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt. Die Polizei sucht jetzt Zeugen des Verkehrsunfalls.

Personen, die den Unfall beobachtet haben oder sachdienliche Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich beim Autobahnkommissariat unter der Telefonnummer 0531/476-3715 zu melden.

Ein Autofahrer aus Salzgitter scherte am Montagabend laut Angaben der Autobahnpolizei zum Überholen eines Lkw aus und übersah dabei einen 35-jährigen Motorradfahrer aus Peine, der auf der linken Spur unterwegs war. Der Motorradfahrer wurde schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber Christoph 37 ins Krankenhaus gebracht. Laut Polizeiangaben besteht für den Mann Lebensgefahr.

Die Fahrbahn in Richtung Braunschweig wurde für anderthalb Stunden komplett gesperrt. Auch auf der Fahrbahn in Richtung Salzgitter kam der Verkehr laut Polizeiangaben wegen zahlreicher Gaffer ins Stocken. Ein Autofahrer habe dazu sogar auf der Autobahn angehalten.

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)