Urteil im Fall des Messer-Mords von Gebhardshagen hat Bestand

Gebhardshagen.  Das Urteil im Prozess um den Kneipenmord von Gebhardshagen hat Bestand. Der 56-jährige Täter muss eine zehnjährige Haftstrafe antreten.

Vor Gericht hatte der Angeklagte auf Anraten seines Anwaltes zur Tat geschwiegen.

Foto: Erik Westermann

Vor Gericht hatte der Angeklagte auf Anraten seines Anwaltes zur Tat geschwiegen.

Das Urteil des Landgerichts Braunschweig im Falle des Messer-Mordes von Gebhardshagen ist rechtskräftig. Der Bundesgerichtshof hat die Revision des Angeklagten verworfen. Damit muss der 56-Jährige eine zehnjährige Freiheitsstrafe antreten. Die neunte große Strafkammer des Landgerichtes befand den...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.