Ein Novemberbrief aus Ascona

Ascona  Im Spätherbst zeigt die Stadt in der Schweiz, die im Sommer Flaniermeile der Reichen und Schönen ist, ihre melancholische Seite.

Der Novemberbrief ist eine Erzählung von Mascha Kaléko, in der sie unter anderem die Atmosphäre des Ortes am Lago Maggiore beschreibt.

Foto: Getty

Der Novemberbrief ist eine Erzählung von Mascha Kaléko, in der sie unter anderem die Atmosphäre des Ortes am Lago Maggiore beschreibt. Foto: Getty

An einem kalten Nachmittag im November ist es in Ascona am Schweizer Ufer des Lago Maggiore so leer und ruhig wie damals, als Mascha Kaléko hier ihren stimmungsvollen „Novemberbrief“ schrieb. Als wäre die Zeit stehen geblieben, so erscheint es heutigen Ascona-Besuchern beim Lesen ihrer Zeilen. Sie...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.