Episode 5

Podcast: Aus Bahrdorf in die Champions League

Lesedauer: 2 Minuten
Mittendrin: Alex Schlüter beim Bundesliga-Spiel zwischen Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt.

Mittendrin: Alex Schlüter beim Bundesliga-Spiel zwischen Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt.

Foto: Team2 / Imago

Braunschweig.   Alex Schlüter moderiert bei Dazn die größten Spiele der Fußball-Königsklasse und kickt an der Seite der Ex-Profis Benny Lauth und Ralph Gunesch.

Jeder Fußball-Fan müsste sich an dieses Spiel noch gut erinnern: März 2019, der FC Liverpool von Trainer Jürgen Klopp muss im Halbfinale der Champions League gegen den FC Barcelona ein 0:3 aus dem Hinspiel drehen, um noch ins Finale einzuziehen. Eine Mission impossible. Eigentlich. Doch die Engländer schlagen die Spanier mit 4:0, angefeuert von ihren aufgeheizten Fans im legendären Anfield, und ziehen ins Endspiel ein, das sie später gewinnen werden. Am Spielfeldrand dieses Fußball-Wahnsinns im März 2019 steht Alex Schlüter.

Für die Streaming-Plattform Dazn moderiert der Bahrdorfer (Landkreis Helmstedt) die Partie und reiht sie ein in die größten beruflichen Stadionerlebnisse seiner bisherigen Karriere. „Dieses Spiel gehört auf jeden Fall dazu. Das Viertelfinale der Champions League zwischen dem VfL Wolfsburg und Real Madrid im Frühjahr 2016, das in der VW-Arena 2:0 gewonnen wurde, werde ich ebenfalls nie vergessen. Auch das letzte Spiel von Dirk Nowitzki in Dallas durfte ich hautnah miterleben“, erzählt Schlüter in unserem neuen Amateurfußball-Podcast „Schiri, der hat schon Gelb“. In solchen Momenten werde ihm immer wieder klar: Schlüter hat sein Hobby zum Beruf gemacht.

Auf den größten Bühnen Europas

Angefangen hat seine Liebe zum Sport schon in der Jugend, die er großteils auf dem Bolzplatz in Bahrdorf verbrachte. Zumeist mit seinen Freunden, aber wenn die noch auf sich warten ließen, kommentierte Schlüter seine eigenen Aktionen auch mal selbst. Früh übt sich. „Da hat man es wohl schon etwas erahnen können, weil ich echt viel gebrabbelt habe“, erzählt er lachend. Heute macht der 36-Jährige genau das beruflich – auf den allergrößten Bühnen Europas. Und kickt privat in München an der Seite der ehemaligen Profis Ralph Gunesch und Benny Lauth, die ihn bei Dazn als Experten unterstützen.

Sein Weg von Bahrdorf über die Universität in Göttingen, gefolgt von einem wichtigen Zwischenschritt in Leipzig bis zu Dazn nach München, zeichnet der 36-Jährige in der fünften Episode des Podcasts „Schiri, der hat schon Gelb“ nach, die es von Freitag an auf unseren Internetportalen, in der E-Paper-App und bei Spotify zu hören gibt.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder