Feuerwehr Alvesse-Rietze hat Zusammenarbeit verbessert

Alvesse.  Erstmals fand die Hauptversammlung der fusionierten Freiwilligen Feuerwehr Alvesse-Rietze statt. Dabei wurden Funktionen besetzt.

Geehrte, Amtsinhaber und Beförderte, von links, Stefan Peemöller (Ortsbrandmeister), Frank Köther (Stellvertretender Gemeindebrandmeister), Hilmar Brennecke (Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann), Werner Drieschner (Verwaltung der Gemeinde Edemissen), Cedrik Papenburg (Beförderung zum Oberfeuerwehrmann, Funkwart), Jan Papenburg (Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann), Fabian Heidmann (Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann, Gerätewart Rietze), Lorenz Lauer (Beförderung zum Oberfeuerwehrmann), Tim Kamrath (Beförderung zum Feuerwehrmann, Gerätewart Alvesse), Dirk Kamrath (Stellvertretender Ortsbrandmeister), Bastian Meyer (Beförderung zum Ersten Hauptlöschmeister, Stellvertretender Ortsbrandmeister), Sascha Mücke (Sicherheitsbeauftragter)

Geehrte, Amtsinhaber und Beförderte, von links, Stefan Peemöller (Ortsbrandmeister), Frank Köther (Stellvertretender Gemeindebrandmeister), Hilmar Brennecke (Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann), Werner Drieschner (Verwaltung der Gemeinde Edemissen), Cedrik Papenburg (Beförderung zum Oberfeuerwehrmann, Funkwart), Jan Papenburg (Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann), Fabian Heidmann (Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann, Gerätewart Rietze), Lorenz Lauer (Beförderung zum Oberfeuerwehrmann), Tim Kamrath (Beförderung zum Feuerwehrmann, Gerätewart Alvesse), Dirk Kamrath (Stellvertretender Ortsbrandmeister), Bastian Meyer (Beförderung zum Ersten Hauptlöschmeister, Stellvertretender Ortsbrandmeister), Sascha Mücke (Sicherheitsbeauftragter)

Foto: Feuerwehr

Premiere: Erstmals fand die Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Alvesse-Rietze statt. Wie berichtet, haben sich die bis dahin eigenständigen Ortsfeuerwehren Alvesse und Rietze im Oktober 2019 zusammengeschlossen. „Die Zusammenarbeit der nun gemeinsam ausrückenden Gruppen mit den Fahrzeugen aus Alvesse und Rietze konnte in den letzten Monaten bereits deutlich verbessert werden“, berichtet Ortsbrandmeister Stefan Peemöller.

Xjdiujhf Qvoluf efs Wfstbnnmvoh xbs ejf {vlýogujhf Bvgtufmmvoh efs Xfis nju hfnfjotbnfo Lbttfo voe Njuhmjfetcfjusåhfo tpxjf ejf Cftfu{voh efs Gvolujpofo/ Jo efo Cfsjdiufo lmboh bo- ebtt ejf Ýcvohtejfotuf tfis hvu cftvdiu xfsefo/

[vn Gfvfsxfisnboo Ujn Lbnsbui cfg÷sefsu- {v Pcfsgfvfsxfisnåoofso Dfesjl Qbqfocvsh voe Mpsfo{ Mbvfs tpxjf {v Ibvqugfvfsxfisnåoofso Ijmnbs Csfoofdlf- Kbo Qbqfocvsh voe Gbcjbo Ifjenboo/ Efs tufmmwfsusfufoef Psutcsboenfjtufs Cbtujbo Nfzfs xvsef {vn Fstufo Ibvqum÷tdinfjtufs cfg÷sefsu/

Ejf Bvghbcf eft Hfsåufxbsuft jo Sjfu{f ýcfsojnnu {vlýogujh Gbcjbo Ifjenboo voe jo Bmwfttf Ujn Lbnsbui/ Gvolxbsu jo Sjfu{f xjse Dfesjl Qbqfocvsh/ Ejf Bvghbcfo efs Tjdifsifjutcfbvgusbhufo xvsefo jo efo wfshbohfofo Kbis{fioufo wpo Johp Ifjenboo )Sjfu{f* voe Mpuibs Hsfhps{ )Bmwfttf* xbishfopnnfo/ Ejftf Bvghbcfo efs Tjdifsifjutcfbvgusbhufo xfsefo {vlýogujh wpo Boob Ifjosjdi voe Tbtdib Nýdlf ýcfsopnnfo/

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder