Redecke-Areal in Edemissen ist geräumt

Edemissen.  Das Redecke-Areal in Edemissen ist geräumt und der Blick frei: Auf dem rund 8000 Quadratmeter großen Areal entsteht ein Wohnpark.

Das große Areal an der Ecke Peiner Straße/ Oedesser Straße in Edemissen ist geräumt. Nur noch das Fachwerkhaus, die ehemalige Gaststätte Redecke steht. Das Gebäude soll erhalten und zu Mietwohnungen und eventuell unten einem Café umgebaut werden.

Das große Areal an der Ecke Peiner Straße/ Oedesser Straße in Edemissen ist geräumt. Nur noch das Fachwerkhaus, die ehemalige Gaststätte Redecke steht. Das Gebäude soll erhalten und zu Mietwohnungen und eventuell unten einem Café umgebaut werden.

Foto: Bettina Stenftenagel

Im Uhrzeigersinn haben sich die Abbruchmaschinen über das rund 8000 Quadratmeter große Areal an der Ecke Peiner Straße/ Oedesser Straße gearbeitet und nacheinander mehrere Wohnhäuser, Wirtschaftsgebäude und eine große Scheune Stück für Stück abgebrochen. In der Mitte stehen geblieben ist lediglich das Fachwerkhaus, die einstige Traditionsgaststätte Landhaus Redecke. Das Gebäude bleibt erhalten. Michael Betker, Investor des „Wohnparks Am Pfarrgarten“ will im Untergeschoss eventuell ein Café einrichten. Darum herum entsteht ein „urbanes Zentrum“, rund unterschiedlich große 50 Wohnungen, Reihenhäuser und Räume für kleinere Geschäfte.

Fefnjttfo cfhfiu nju ejftfn ‟vscbofo [fousvn” fjofo ofvfo Xfh; wfsejdiufuf Cfcbvvoh/ Wjfm jtu jn Wpsgfme ebsýcfs ejtlvujfsu xpsefo/ Efoo ft tfj fjof {vlvogutxfjtfoef Foutdifjevoh- ejf Nvu fsgpsefsf- eb tjdi ebt Psutcjme nbttjw wfsåoefso xfsef- xjf Psutcýshfsnfjtufs Vmmsjdi Lfnnfs cfj fjofs efs Tju{vohfo gftutufmmuf/ Foutufifo tpmm efs ofvf ‟Xpioqbsl” gýs svoe 23-6 Njmmjpofo Fvsp/

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder