Peine. Er soll eine Hilfestellung für Fahrgäste sein, die sich auf dem Peiner Bahnhof orientieren müssen. Auch Bus-Zeiten sollen künftig angezeigt werden.

Der Regionalverband Großraum Braunschweig und die Deutsche Bahn (DB) investieren gemeinsam in eine moderne Fahrgastinformation – und davon profitiert Peine. Der Bahnhof wurde mit einem Zuginformationsmonitor (ZIM) ausgestattet.

Ihr Newsletter für Peine & Region

Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Detlef Tanke, der Vorsitzende des Regionalverbands, sagt: „Wir halten es für notwendig, auch an kleineren Bahnhöfen und in Mittelzentren wie hier in Peine eine Wegeleitung anzubieten. Fahrgäste sollen sich bereits beim Betreten der Verkehrsstation über Gleisänderungen und Verspätungen informieren können.“ Zudem werde daran gearbeitet, dass auch die Abfahrtszeiten von Bussen auf diesen Monitoren angezeigt werden.

Daten werden in Echtzeit angeboten

„Wir verbessern mit den ZIM-Monitoren weiter das Informationsangebot für unsere Fahrgäste. Das hat für uns oberste Priorität. Es ist unser Ziel, alle notwendigen Informationen in Echtzeit anzubieten, damit sich die Fahrgäste schnell am Bahnhof orientieren können und auch bei etwaigen Fahrplan- oder Gleisänderungen möglichst schnell zu ihrem Ziel kommen“, betont Tobias Festerling, Leiter des Bahnhofsmanagement Braunschweig und Göttingen.

Lesen Sie mehr Nachrichten aus Peine:

Mit Peine sind jetzt sechs Bahnhöfe im Großraum Braunschweig mit den ZIM-Monitoren ausgestattet: Salzgitter-Ringelheim, Gifhorn, Goslar, Vienenburg und Seesen. In Kürze soll noch der Bahnhof in Wolfenbüttel folgen. Rund zwei Millionen Euro investiert der Regionalverband in die modernen Auskunftsmedien.