Hubertus Heil besucht Weatherford in Peine

| Lesedauer: 2 Minuten
Klaus Saemann (v. l.), Kerstin Hartmann-Miß (Geschäftsführerin Standort Peine), Hubertus Heil, Julius Schneider, Saha Onal-Elmas, Kurt Meyer (Geschäftsführer BD & Sales Director Weatherford Drilling Services Continental Europe).

Klaus Saemann (v. l.), Kerstin Hartmann-Miß (Geschäftsführerin Standort Peine), Hubertus Heil, Julius Schneider, Saha Onal-Elmas, Kurt Meyer (Geschäftsführer BD & Sales Director Weatherford Drilling Services Continental Europe).

Foto: SPD Wahlkreisbüro Peine / SPD

Peine.  Der Bundestagsabgeordnete lobt Bürgermeister Klaus Saemann und Saha Onal-Elmas dafür, das US-Unternehmen für die Stadt gewonnen zu haben.

Gemeinsam mit dem SPD-Landtagskandidaten Julius Schneider sowie Bürgermeister Klaus Saemann und Saha Onal-Elmas, Leiterin der Stabsstelle Wirtschaftsförderung der Stadt Peine, besuchte der Peiner Bundestagsabgeordnete Hubertus Heil (SPD) die Firma
Weatherford
. Das Unternehmen ist ein Dienstleister für die Öl- und Gasindustrie.

Heil lobt die Entscheidungsträger

Bei einem Rundgang durch das Unternehmen erfuhren die Anwesenden, wie die verschiedenen Bohrungen ablaufen als auch an welchen Orten in Deutschland – aber auch weltweit – diese durchgeführt werden. Weatherford führt neben Tiefbohrungen für Öl und Gas auch Geothermiebohrungen, Speicherbohrungen, und gelegentlich auch Entlastungsbohrungen und Rettungsbohrungen durch. Der Abgeordnete Hubertus Heil dankte insbesondere Saha Onal-Elmas, der Leiterin der Wirtschafstförderung der Stadt Peine sowie dem Bürgermeister Klaus Saemann, die „beste Voraussetzungen für den Umzug des Unternehmens in die alten Räumlichkeiten der Nordmeyer Stahl GmbH geschaffen haben“. Heil freue sich, „dass Weatherford hier in Peine einen neuen Standort gefunden hat. Das innovative Unternehmen mit seinen qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist eine Bereicherung für die Region.“

Bürgermeister Saemann und die Leiterin der Stabsstelle Wirtschaftsförderung seien sehr froh darüber, die Firma an den Standort gewonnen zu haben und bedankten sich für den Besuch des Bundesministers: „Hubertus Heil hat sich die Zeit genommen, um sich selbst einen Eindruck von den Tätigkeiten und dem weltweiten Wirkungsfeld der Firma Weatherford zu verschaffen. Für das damit zum Ausdruck gebrachte Interesse an der Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Peine bedanken wir uns sehr.“ Sein Dank galt auch den Mitarbeitern von Weatherford, die den Empfang mit „äußerst interessanten und spannenden Inhalten gefüllt. Die dahintersteckende Technik, das notwendige Fachwissen und die dennoch lockere Art des Weatherford-Teams sind immer wieder erstaunlich.“

Weatherford will „wichtiger Arbeitgeber“ werden

Kurt Meyer, Geschäftsführer der Weatherford Energy GmbH und der Weatherford Oil Tool GmbH sagte zum Schluss des Besuchs: Der Besuch von Herrn Heil und diesem Team zeigt uns zum einen, dass Weatherford in Peine sehr willkommen ist und gleichzeitig, dass die Bedeutung unserer Dienstleitungen für die Industrie erkannt und geschätzt wird. Darüber freuen wir uns sehr.“

Weatherford sei durch seine langjährige Erfahrung in der Geothermie, mit seinem kompetenten Team und den im eigenen Hause stetig weiterentwickelten Technologien gut gerüstet, die wichtigen Herausforderungen rund um die Geothermie, Wasserstoffspeicherung und Lithiumgewinnung anzunehmen. Weatherford beabsichtige, ein „wichtiger und zuverlässiger Arbeitgeber in Peine zu sein und wir sind sehr dankbar für die Unterstützung, die wir von der Stadt erfahren.“

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de