Bestes Junior-Unternehmen

Peiner Schülerfirma „townaround“ ist Bundessieger

Lesedauer: 2 Minuten
Jubel bei der Schülerfirma townaround vom Gymnasium am Silberkamp in Peine, die als „Bestes Junior Unternehmen 2021“ ausgezeichnet wurde.

Jubel bei der Schülerfirma townaround vom Gymnasium am Silberkamp in Peine, die als „Bestes Junior Unternehmen 2021“ ausgezeichnet wurde.

Foto: townaround

Peine.  Die Gruppe vom Gymnasium am Silberkamp setzt sich beim digitalen Junior-Bundeswettbewerb gegen die Konkurrenz durch. Der Europawettbewerb folgt.

  • Die Silberkämper tragen nun den Titel „Bestes Junior-Unternehmen 2021“.
  • Die nehmen am Europafinale teil. Das beginnt noch im Juni.
  • Die Freude ist riesengroß. Gemeinsam ist die Gruppe stolz.

Die Schülerfirma „townaround“ vom Gymnasium am Silberkamp hat sich beim digitalen Junior-Bundeswettbewerb gegen 16 starke Konkurrenten durchgesetzt und wurde von der Jury als „Bestes Junior-Unternehmen 2021“ ausgezeichnet. „townaround“ hat sich damit das begehrte Ticket für das Europafinale der Schülerfirmen gesichert und wird für Deutschland im Juli gegen Schüler-Start-ups aus 35 verschiedenen Ländern antreten. Das berichtet das Institut der deutschen Wirtschaft, Köln.

Riesengroße Freude bei den Silberkämpern

Die Freude war demnach riesig, als die Jury – bestehend aus Professor Michael Hüther (IW), Dr. Anette Rückert (BMWi), Dr. Daniela Büchel (Penny), Joachim Kathmann (AT&T), Susanne Justen (Axa), Dr. Jasmin Kölbl-Vogt (Citi) und Marion Lammers (Deloitte) – die Entscheidung in der Preisverleihung live verkündete. Bewertet wurden fünf Kriterien: Geschäftsidee, Video-Präsentation, Fragebogen, Geschäftsbericht und das Jury-Interview. „townaround“ überzeugte in allen Punkten, und die Jury würdigte besonders den Grundgedanken, die Innenstädte als Kern des modernen Lebens wiederzubeleben, sowie die Geschlossenheit des Teams und die Skalierbarkeit der Idee, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Gruppe ist gemeinsam stolz

Der Vorstandsvorsitzende von „townaround“, Niklas Krupka, live in der Preisverleihung: „Wir sind sehr stolz über die Platzierung und freuen uns sehr über das Vertrauen, nach Litauen geschickt zu werden“.

Die weiteren Platzierungen

Den zweiten Platz sicherte sich laut Institut der deutschen Wirtschaft das Unternehmen Kill D’Bazill vom Lise-Meitner-Gymnasium Königsbach in Baden-Württemberg. Die Schülerfirma stellt UV-Desinfektionsgeräte für kleine Alltagsgegenstände her. Bronze geht nach Schleswig-Holstein. Das Junior-Unternehmen „EcksGames“ der Jungmannschule in Eckernförde entwickelt Gesellschaftsspiele mit regionalem Bezug.

Lesen Sie auch:

Die beste Schülerfirma des Landes kommt aus Peine

Minister Heil steigt ein bei Peiner Schülerfirma Townaround

Schüler zeigen, was Geschäfte in Peine zu bieten haben

Europawettbewerb findet online statt

Die Peiner Sieger des Bundeswettbewerbs 2021 vertreten nun Deutschland bei der „32nd JA Europe Company of the Year Competition“, dem Europawettbewerb der Schülerfirmen. In diesem Jahr findet das Event im Rahmen des „Gen-E 2021 Entrepreneurship Festivals vom 29. Juni bis 15. Juli online statt. Mehr als 200 junge Entrepreneure werden dann um den Titel „JA Europe Company of the Year 2021” kämpfen, so das Institut der deutschen Wirtschaft weiter.

Weitere Informationen gibt es unter www.junior-programme.de

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder