Peiner Polizei stoppt volltrunkenen Transporter-Fahrer

Ein Alkoholtest bei einem Mann (Symbolbild).

Ein Alkoholtest bei einem Mann (Symbolbild).

Foto: Uli Deck / picture alliance / dpa

Peine.  Ein aufmerksamer Zeuge fährt hinter dem in Schlangenlinien fahrenden Transporter her, bis die Polizei den Betrunkenen stoppt.

Einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass die Peiner Polizei einen völlig betrunkenen Fahrzeugführer schnell aus dem Verkehr ziehen konnte. Am Samstagabend um 23.55 Uhr meldete dieser Zeuge, dass er auf der Bundesstraße 444 hinter einem Mercedes Sprinter aus Schwelm (NRW) fahre. Der Sprinter würde in deutlichen Schlangenlinien geführt und sei während der Fahrt gegen diverse Bordsteine gestoßen. Der Zeuge gab der Polizei fortwährend den aktuellen Standort durch, so dass der Sprinter wenige Minuten später in Groß Ilsede gestoppt werden konnte.

Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 25-Jährigen ohne festen Wohnsitz in Deutschland, der sich zu Arbeitszwecken hier aufhält. Ein Atemalkoholtest ergab den Wert von 2,95 Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und seine Fahrerlaubnis beschlagnahmt. Erst nach Entrichten einer Sicherheitsleistung von mehreren hundert Euro durfte er die Polizeiwache verlassen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)