Einbruch in Peine, Randale in Wendeburg, mehrere Unfälle

Peine.   Die Polizei meldete am Mittwoch diverse Vorfälle der vergangenen Tage. Einer betrifft die Werkstatt für Menschen mit Behinderung der Lebenshilfe.

Die Polizei meldete mehrere Vorfälle der vergangenen Tage. (Symbolfoto)

Die Polizei meldete mehrere Vorfälle der vergangenen Tage. (Symbolfoto)

Foto: Hendrik Schmidt/ dpa

Wieder gab es einen gescheiterten Einbruchsversuch in Peine, diesmal im Lehmkuhlenweg bei der Lebenshilfe. Zudem gab es nach Polizeiangaben weitere Vorfälle in den vergangenen Tagen.

Versuchter Einbruch in eine Werkstatt in Peine

In der Werkstatt für Menschen mit Behinderung der Lebenshilfe im Lehmkuhlenweg in Peine versuchten Diebe einzubrechen. Tatzeitraum 8. Januar, 14 Uhr, bis 11. Januar 14 Uhr. "Die Täter hatten versucht, das Fenster zu einer Werkstatt aufzuhebeln und verursachten hierbei diverse Beschädigungen am Fenster. Ein Eindringen in das Gebäude gelang nicht. Hierbei wurde ein Schaden von mindestens 500 Euro verursacht", berichtet die Polizei. Die Lebenshilfe bestätigte den Vorfall auf nachfrage unserer Zeitung. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Peine unter der Telefonnummer (05171) 9990 in Verbindung zu setzen.

Sachbeschädigung an zwei Scheiben in Wendeburg I

n der Büssingstraße in Wendeburg wurden im Zeitraum 8. Januar, 16 Uhr, bis 12. Januar, 15 Uhr, zwei Scheiben eines großen Schaufensters eingeworfen. Der Schaden: rund 1000 Euro. Die Polizei kann bei ihren Ermittlungen nicht ausschließen, dass der Schaden durch einen Stein verursacht wurde. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Peine unter (05171) 9990 zu melden.

Fahren ohne Fahrerlaubnis in Bülten

Die Polizei kontrollierte am Dienstag gegen 12 Uhr den 59 Jahre alten Fahrer eines Kleinkraftrades auf der Schützenstraße in Bülten. Er war ohne Führerschein unterwegs. Die Polizei stellte das Kleinkraftrad sicher und leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ein. Dem Mann untersagten die Beamten die Weiterfahrt.

LKW und Anhänger geraten ins Schleudern, Aufprall auf Haus

Der Fahrer (35) eines LKW mit Anhänger befuhr am Dienstag gegen 9 Uhr mit seinem Fahrzeug in der Gemeinde Hohenhameln die Ortsdurchfahrt (Im Großen Freien) von Harber kommend in Richtung Haimar. Auf regennasser Fahrbahn geriet die Zugkombination des Mannes ins Schleudern und überfuhr eine Grundstücksbegrenzung. Im weiteren Verlauf kollidierte das Fahrzeug mit einem angrenzenden Wohnhaus. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Sowohl der LKW als auch der Anhänger waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Schaden in niedriger fünfstelliger Höhe.

Radfahrerin in Peine verletzt

Die bisherigen Ermittlungen der Polizei ergaben, dass die 57-jährige Fahrerin eines PKW am Dienstag gegen 13.20 Uhr an der Stelle Braunschweiger Straße/Kommerzienrat-Meyer-Allee in Peine die von rechts kommende 57-jährige Radfahrerin offensichtlich übersah. "Die zu diesem Zeitpunkt auf der falschen Straßenseite fahrende Radfahrerin wurde beim Zusammenstoß verletzt und musste mit einem Rettungswagen in das Klinikum nach Peine gefahren werden", so die Polizei. Die Schadenshöhe betrage rund 100 Euro.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder