Offene Ateliers Peine „ganz sicher 2020“

Peine.  Die Künstler des Vereins „Künstler im Peiner Land“ kommen in die Stadt: „Offene Ateliers Peine“ Corona-bedingt anders als sonst.

Eine Vernissage gibt es nicht, aber eine Auftakt-Ausstellung der Offenen Ateliers 2020. Dr. Doreen Götzky, Leiterin des Kreismuseums (links) und Britta Ahrens am Samstag beim Aufhängen der Bilder.

Eine Vernissage gibt es nicht, aber eine Auftakt-Ausstellung der Offenen Ateliers 2020. Dr. Doreen Götzky, Leiterin des Kreismuseums (links) und Britta Ahrens am Samstag beim Aufhängen der Bilder.

Foto: Bettina Stenftenagel

Von Atelier zu Atelier tingeln, sich Kunstwerke ansehen, mit den Künstlern ins Gespräch kommen, sich mit den Besuchern austauschen: Wo warst Du schon? Welchen Künstler besuchst Du als nächstes? Was gefällt dir besonders? Das war über mehrere Jahre das bewährte Konzept der Offenen Ateliers im Peiner Land. Wie für so viele Veranstaltungen, hat die Corona Pandemie auch für diese Form der Offenen Ateliers das Aus gebracht, weil auf meist engem Raum in den Ateliers die Abstände nicht eingehalten werden können.

Aber die Künstler des Vereins „Kunst im Peiner Land“ sind schließlich für ihre Kreativität bekannt und warten mit einem Corona-tauglichen „Plan B“ auf: Im Kreismuseum beginnt am Dienstag, 15. September, eine fünfwöchige Gruppenausstellung. Danach folgen zwei Ausstellungen im neuen Kunstraum in der Fußgängerzone, in den ehemaligen Räumen von Brillen Wichmann. Kurzum: Im achten Jahr der Offenen Ateliers Peine kommt die Kunst aus der Fläche des Landkreises in die Stadt.

Alternative in merkwürdigen Zeiten

„In diesen merkwürdigen Zeiten ist eben alles anders“, sagt Britta Ahrens, Vorsitzende des vom Vereins „Kunst im Peiner Land“ (KiP). „Ich bin sehr froh und dankbar, dass wir unser ‚Paradestück‘, die Offenen Ateliers, in diesem verflixten Jahr trotzdem durchführen können.“

Die Auftaktveranstaltung sollte ohne hin im Kreismuseum stattfinden. Sie wurde auf fast fünf Wochen verlängert. Der Termin für die folgende Ausstellung sein verschoben worden, sagt Dr. Doreen Götzky, die Leiterin des Kreismuseums Peine. Wie alle Künstler bedauert auch sie sehr, dass es aus Corona-Gründen keine Vernissage geben kann. Denn Kunst bedeute auch Austausch miteinander, „dass man sich sehen kann“.

„Bei der Ausstellung im Kreismuseum können die Besucher sich einen Überblick über alle beteiligten Künstlerinnen und Künstler verschaffen“, sagt Britta Ahrens. Im Kunstraum in der Fußgängerzone werden dann ab Montag kommender Woche bis Dezember wöchentlich wechselnd immer zwei, drei Künstler ihre Arbeiten ausstellen: Malerei, Zeichnungen, Skulpturen, Teppichkunst. Einer der ausstellenden Künstler werde immer im Kunstraum sein, so Britta Ahrens weiter.

Die Ausstellungseröffnung für die Offenen Ateliers 2020 im Peiner Land ist von Dienstag, 15. September, bis Sonntag, 18. Oktober, im Kreismuseum Peine an der Stederdorfer Straße zu sehen. Geöffnet ist von Dienstag bis Sonntag jeweils von 11 bis 17 Uhr.

Die zweite Ausstellung ist von Montag, 21. September, bis Samstag, 19. Dezember, im neuen Kunstraum zu sehen, in den ehemaligen Räumen von Brillen Wichmann in der Fußgängerzone. Geöffnet ist montags bis freitags von 15 bis 18 Uhr und samstags von 11 bis 14 Uhr.

Diese Künstler stellen ihre Arbeiten aus

Im Kunstraum stellen folgende Künstler aus: Musafer Quassim und Qasim Alsharqi vom 21. Bis 26. September, Günther Hildebrandt und Antonia Mohrdieck vom 28. September bis 3. Oktober, Sabine Effenberger und Gregor Giesecke vom 5. bis 10. Oktober, Jasmin Maavenian und Sabine Behnsen vom 12. bis 17. Oktober, Martina Hohmann, Angelika Müller und Fritz vom 19. bis 24. Oktober, Anja Pauseback und Heike Hlinski vom 26. bis 31. Oktober, Uta Hilker und Monika Wegner vom 9. bis 14. November, Britta Ahrens und Anne Christine Reetz vom 16. bis 21. November, Vera Szöllösi , Sigrid Theißen und Ute Pfeiffer vom 23. bis 28. November, Ramona Wieder und Detlef Nolte vom 30. November bis 5. Dezember, Anette Zicher und Cordula Heimburg vom 7. Bis 12. Dezember, Gisela Muth und Christina Böhme vom 14. Bis 19. Dezember.

Die U20-Ausstellung wird von Montag, 2. November, bis Samstag, 7. November, ebenfalls im Kunstraum in der Fußgängerzone gezeigt. Geöffnet ist Montag bis Freitag von 15 bis 18 Uhr, Samstag von 11 bis 14 Uhr. Die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz und der Landkreis Peine unterstützen die Künstler im Peiner Land.

Weitere Informationen sind im Internet auf der Seite www.offene-ateliers-peine.de nachzulesen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder