Neue Nähmaschinen für das Ratsgymnasium Peine

Peine.  Freude im Ratsgymnasium: Neben Mathe, Physik und Deutsch bietet die Einrichtung auch eine Näh-AG unter der Leitung von Nadine Schulz.

Stefan Honrath (dritter von links) übergab symbolisch eine Nähmaschine an AG-Leiterin Nadine Schulz.  

Stefan Honrath (dritter von links) übergab symbolisch eine Nähmaschine an AG-Leiterin Nadine Schulz.  

Foto: Udo Starke

Für die Arbeitsgemeinschaft spendete die Volksbank BraWo, vertreten durch den Leiter Direktion Peine, Stefan Honrath, 14 nagelneue Nähmaschinen mit einem Gesamtwert von rund 4000 Euro.

„Das ist der Mega-Hammer“, strahlte Nadine Schulz. Es sei an der Zeit gewesen, dass die überalterten Maschinen ausrangiert und durch neue ersetzt werden. Auch Schulleiter Manfred Filsinger freute sich über die Spende. „Die AG wird gerne gewählt, die 21 Schüler sind mit großer Freude bei der Sache. Mit den neuen Maschinen können sie sich jetzt mehr künstlerisch entfalten. Hier wird noch etwas mit den Händen gemacht und am Ende steht ein sichtbares Ergebnis fest. Es ist ein schönes Kontrastprogramm zum Schulalltag“, so der Direktor. Vor allem gerieten alte Techniken heutzutage immer mehr in den Hintergrund. Schule sei da bestens geeignet, die Tradition aufrechtzuerhalten und fortzuführen.

Die Fördersumme stamme aus dem Gewinnspar-Topf des Bankinstituts. „Die Idee kam auf Anregung des Schul-Fördervereins und der Schulleitung“, so Honrath. Der Antragsteller müsse einen bestimmten Förderzweck angeben. Das sei hier geschehen, so dass die Aktion gern unterstützt werde.

„Es ist klasse, dass die Schule mehr Alltagsfähigkeiten wie das Nähen aufgreift und vermittelt. Früher wurde diese Art von Fähigkeiten noch in der Familie weitergegeben, was heute leider immer weniger wird. Gerade an einem Gymnasium kann man solche Traditionen aufgreifen, das Interesse der Schüler wecken und damit fördern“, so Honrath.

Die Volksbank sei von dem förderungswürdigen Zweck schnell überzeugt gewesen und habe der Schule unter die Arme greifen wollen. „Unsere finanzielle Unterstützung beruht auch auf Sinnhaftigkeit, die hier offensichtlich gegeben ist. Es ist in dieser Art erstmalig und einzigartig“, erklärte er das Engagement der Volksbank.

Natürlich ist AG-Leiterin Schulz, die ansonsten noch Geschichte und Deutsch unterrichtet, froh über die Anschaffung: „Unsere alten Nähmaschinen waren Auslaufmodelle, vor allem waren sie nicht alle gleich. Das ist jetzt eine große Erleichterung.“

Die Schüler nähten unter anderem Taschentuchtäschchen, Etuis für Stifte, Schutzhüllen für Bücher und mehr. Zu guter Letzt werden wir uns daran machen, Reißverschlüsse einzunähen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder