Der Kreis gibt weitere Millionen für Rettung des Klinikums

Peine  Die AKH-Gruppe Celle bekräftigt ihre gegebene Zusage für den Standort Peine. Auslagerungen sind geplant.

Ein Blick auf das Peiner Klinikum Peine – bei der AKH-Gruppe wird derzeit ein Sanierungsgutachten erarbeitet, auch der Landkreis Peine will ein Gutachten in Auftrag geben.

Ein Blick auf das Peiner Klinikum Peine – bei der AKH-Gruppe wird derzeit ein Sanierungsgutachten erarbeitet, auch der Landkreis Peine will ein Gutachten in Auftrag geben.

Foto: Henrik Bode / Archiv

. Das Peiner Klinikum, das zur AKH-Gruppe Celle gehört, ist krank. Der Befund von Vorstand Martin Windmann im Oktober vorigen Jahres: ein „überraschender Verlust von 16,5 Millionen Euro“ der beiden Klinikstandorte Celle und Peine im Geschäftsjahr 2017 – so das Ergebnis einer Analyse einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Vermeintlich noch offene Forderungen vor allem an Krankenkassen in Millionen-Höhe hätten abgeschrieben werden...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (3)