ESC-Serie

Eurovision Song Contest: So funktioniert das Voting-System

| Lesedauer: 3 Minuten
Eurovision Song Contest 2022: Alle Infos zum Musik-Event

Eurovision Song Contest 2022: Alle Infos zum Musik-Event

Nach dem Sieg der italienischen Band “Måneskin” beim letzten ESC findet der Wettbewerb in diesem Jahr in Turin statt. Mitte Mai ist es soweit. Auch der Kandidat von Deutschland steht schon fest.

Beschreibung anzeigen

Berlin/Turin  Auch dieses Jahr bestimmen beim ESC die Zuschauer und Jurys gemeinsam den Sieger. Doch wie funktioniert die Stimmabgabe eigentlich?

  • Der Eurovision Song Contest ist das Musik-Spektakel schlechthin
  • Den Gewinner des ESC bestimmen die Jury und das Publikum
  • Wie das Voting-System bei dem Musikevent funktioniert, lesen Sie hier

Das Voting der Sieger beim Eurovision Song Contest hat in den letzten Jahren viele Reformen erlebt. Seit 2009 bestimmen Jury und Zuschauer gemeinsam den Sieger des ESC. Das wird auch 2022 der Fall sein.

Wie immer darf natürlich nicht für das eigene Land gestimmt werden. Doch hinter der Stimmabgabe steckt ein kompliziertes System. Wie genau das funktioniert, lesen Sie hier.

ESC 2022: Voting-System - So werden Stimmen gewertet

Beim Eurovision Song Contest darf jedes teilnehmende Land Punkte vergeben. Innerhalb des Landes kommen die Hälfte der Punkte von einer Jury und die Hälfte von den Zuschauern. Insgesamt vergibt jedes Land 116 Punkte.

Ausführlich wird in der Final-Show verkündet, wie die jeweiligen nationalen Jurys abgestimmt haben. Dafür wird live in jedes einzelne Land geschaltet. Für den ersten Platz gibt es dann die berühmten 12 Punkte, für den zweiten Platz 10 Punkte, für den dritten Platz 8 Punkte und dann jeweils einen Punkt weniger absteigend bis zum zehnten Platz.

ESC 2022: So werden die Ergebnisse verkündet

Im Anschluss an die Jury-Wertungen werden die Punkte der Zuschauer verkündet. Dabei wird nach und nach bekanntegegeben, wie viele Punkte ein Land von den Zuschauern insgesamt erhalten hat. Hinter den Kulissen vergibt aber auch beim Publikum jedes Land 12, 10, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2 und 1 Punkt. Diese werden dann addiert und gemeinsam verkündet.

Die Moderatoren auf der ESC-Bühne in Turin geben diese Punkte der Zuschauer bekannt. Jedoch in ihrer Gesamtheit pro Song. Es gehen also nicht "12 Punkte an", sondern "Song X hat von den Zuschauern insgesamt X Punkte erhalten". Diese Punkte werden dann während der Verkündung zu den Punkten der Jury nach der Gewichtung hinzugezählt. Wer am Ende dieses Prozesses die meisten Punkte hat gewinnt den ESC.

ESC 2022: Alle Hintergründe

Für Verkündung der Punkte gibt es laut dem Regelwerk der EBU jedoch Unterschiede bei Halbfinale und Finale. Denn: Beim Halbfinale werden keine Punkte genannt, sondern lediglich die Länder verkündet, die es ins Finale geschafft haben. Deutschland, dass neben Frankreich, Spanien, Italien und Großbritannien zu den sogenannten "Big Five" gehört, erreicht übrigens automatisch das Finale.

ESC 2022: So können Sie in Deutschland abstimmen

Doch wie können Fans aus Deutschland für ihre Favoriten abstimmen? Möglich ist das über eine spezielle Eurovision-App. Außerdem kann per Telefon (01371 3636 + Startnummer des Favoriten) oder per SMS mit der Startnummer an 99599 gevotet werden. Pro Anruf oder SMS fallen jedoch kosten von bis zu 20 Cent an. Das sind die Startnummern der Acts im Finale:

  • 01: Tschechien
  • 02: Rumänien
  • 03: Portugal
  • 04: Finnland
  • 05: Schweiz
  • 06: Frankreich
  • 07: Norwegen
  • 08: Armenien
  • 09: Italien
  • 10: Spanien
  • 11: Niederlande
  • 12: Ukraine
  • 13: Deutschland
  • 14: Litauen
  • 15: Aserbaidschan
  • 16: Belgien
  • 17: Griechenland
  • 18: Island
  • 19: Moldau
  • 20: Schweden
  • 21: Australien
  • 22: Vereinigtes Königreich
  • 23: Polen
  • 24: Serbien
  • 25: Estland

(fmg)

Dieser Artikel erschien zuerst auf morgenpost.de.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de