Reisen

Ostsee-Urlaub: Beliebte Orte, Preise - Tipps für die Reise

| Lesedauer: 4 Minuten
Mit dem 9-Euro-Ticket direkt günstig an die Ostsee

Mit dem 9-Euro-Ticket direkt günstig an die Ostsee

Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV gibt es jeweils für drei Monate von Juni bis August. Mit Regionalzügen kann man sogar an die Ostsee fahren. Welche Regionalbahnstrecken das sind, zeigt das Video.

Beschreibung anzeigen

Berlin.   Touristen können endlich wieder an der Ostsee Urlaub machen. Welche Orte sich am besten eignen und welche Strände am schönsten sind.

Nach mehr als einem Jahr in der Pandemie sehnen sich die meisten Menschen nach Sommer, Meer und Urlaub. In Schleswig-Holstein ist das jetzt unter bestimmten Voraussetzungen endlich wieder möglich. Wo es an der Ostsee am schönsten ist und was Sie während Ihrer Zeit am Strand nicht verpassen sollten.

Lesen Sie auch: Alter, Größe, Tiefe – Die wichtigsten Infos und Fakten zur Ostsee

Wo ist es an der Ostsee am schönsten?

Die Ostsee hat viele schöne Ecken und jeder hat am Ende seiner Reise seine eigene Lieblingsstelle gefunden. Orte, die jedoch immer wieder empfohlen werden sind:

  • Eckernförde
  • Laboe
  • Schönberg
  • Hohwacht
  • Heiligenhafen
  • Fehmarn
  • Dahme
  • Grömitz
  • Scharbeutz
  • Travemünde
  • Boltenhagen
  • Wismar
  • Rerik
  • Kühlungsborn
  • Warnemünde
  • Rostock
  • Lübeck
  • Kiel
  • Zinnowitz
  • Bansin
  • Heringsdorf
  • Ahlbeck

Alle Infos zur Nordsee

Welche Ostsee-Strände sind am schönsten?

  • Halbinsel Holnis: Hier erwartet die Reiselustigen entlang der Außenförde ein langer, flach abfallender Strand, den besonders Familien schätzen. Das Örtchen Drei bietet mit Campingplatz, Ferienwohnungen und Wassersportmöglichkeiten wie Stand Up Paddling oder Tretbootfahren eine vielfältige Infrastruktur.
  • Heidkate: Sogar in der Hochsaison bleibt der vier Kilometer lange, flach abfallende Strand bei Kiel ein verträumtes, weniger überlaufenes Fleckchen. Wer sein Strandlager am schützenden Dünenrand errichtet oder es sich in einem Strandkorb gemütlich macht, genießt freien Blick auf den Horizont und kann in der Ferne Surfer oder auslaufende Schiffe Richtung Skandinavien beobachten. Steinernen Buhnen schwächen die Brandung ab, was den Strand ideal für Kinder macht.
  • Timmendorf, Insel Poel: Weit weniger überlaufen als der bekanntere Timmendorfer Strand in Schleswig-Holstein ist das fast gleichnamige Idyll auf der Ostseeinsel Poel in Mecklenburg-Vorpommern. Über einen Damm mit dem Festland verbunden, geht es auf dem Eiland in der Wismarer Bucht ruhig und familiär zu.
  • Halbinsel Fischland-Darß-Zingst: Der wilde, 13 Kilometer lange, Darßer Weststrand wurde wiederholt zu einem der schönsten Europas gewählt. In bizarren Formationen beugen sich Kiefern über den Strand. Andere hat der Sturm ganz umgefegt. Dicke Stämme dienen dann als Schutz oder Sitzbank, wo es weit und breit weder Cafés noch Strandkörbe gibt.

Lesen Sie auch: Das sind die schönsten Ostsee-Strände zwischen Flensburg und Usedom

Welche Orte muss man gesehen haben?

Usedom:

  • Die Orte Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck nahe der polnischen Grenze bilden die bekannten Kaiserbäder von Usedom
  • Mit Beginn des Badetourismus im 19. Jahrhundert entstanden hier viele Bauten im Jugendstil
  • In Heringsdorf auf Usedom produziert Deutschlands älteste Strandkorbmanufaktur
  • Im Seebad Heringsdorf wurde Europas erster Kur- und Heilwald ausgewiesen

Rügen

  • Von der Kreideküste auf der Insel Rügen mit dem 118 Meter hohen Königsstuhl hat man einen weiten Blick aufs Meer
  • Der Maler Caspar David Friedrich hat die Aussicht 1818 in Öl auf Leinwand gemalt
  • Die alten Buchenwälder im Nationalpark Jasmund hat die Unesco 2011 als Weltnaturerbe anerkannt

Mehr zum Thema: Ostsee-Inseln – Alle Infos über Rügen, Fehmarn und Co.

Zingst

  • Für Sportbegeisterte, die gerne am Meer sind
  • Neben dem Fahrradfahren auf dem Deich eignet sich der Strand sehr gut zum Windsurfen und Kiten. In der Surfschule werden Surfkurse angeboten

Stralsund

  • Die schöne Altstadt in Stralsund zu besichtigen lohnt sich immer
  • Die Humboldt-Pinguine im Ozeaneum besuchen

Hiddensee

  • Den Leuchtturm Dornbusch besuchen
  • An der Steilküste entlang wandern
  • Die Insel mit dem Fahrrad entdecken

Warnemünde

  • Hier gibt es gleich zwei Leuchttürme
  • Ideal zum Entspannen, Radfahren und Spazierengehen

Wo kann man an der Ostsee Urlaub mit Kindern machen?

Die kurze Anreise und das gesunde Klima macht die Ostsee besonders bei Familien mit Kindern beliebt. Neben Ferienwohnungen und Hotels gibt es eine große Auswahl anderer Übernachtungsmöglichkeiten, die besonders von Familien genutzt werden.

Lesen Sie auch: Wildcampen an der Ostsee – Warum der Urlaubstrend zum Problem wird

Besonders spannend sind für Kinder oft die vielen Bauernhöfen, in denen sie mit Tieren in Kontakt kommen können. Außerdem werden spezielle Familienhotels angeboten, in denen es Kinderbetreuung und besonders viele Spielmöglichkeiten für die Kinder und Wellnessangebote und Ausflüge für die Erwachsenen gibt.

Was kosten Ferienwohnungen?

Ferienwohnungen starten mit etwa 50 Euro pro Nacht. Wie hoch die Preise liegen kommt auf die Lage und Ausstattungen sowie auf die Buchungszeit an. In der Nebensaison sind die Preise deutlich niedriger. (msb/dpa)

Dieser Artikel ist zuerst auf morgenpost.de erschienen.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder