Urlaub in der Heimat: Hersteller profitieren von Corona-Krise

Geeste.  Urlaubsreisen sind nicht immer möglich – deshalb greifen viele auf Freizeitequipment zurück. Lesen Sie hier, welche Objekte besonders beliebt sind.

Der Urlaub daheim braucht geeignetes Freizeitequipment. Wegen der Corona-Krise und den daraus resultierenden Reisebeschränkungen bleiben viele Menschen in Deutschland in diesem Jahr in ihrem Garten.

Der Urlaub daheim braucht geeignetes Freizeitequipment. Wegen der Corona-Krise und den daraus resultierenden Reisebeschränkungen bleiben viele Menschen in Deutschland in diesem Jahr in ihrem Garten.

Foto: Moritz Frankenberg / dpa

Viele Menschen in Deutschland investieren angesichts ausgefallener Urlaubsreisen in die eigenen vier Wände und in Freizeitmöbel. Hersteller von Pools und Hängematten verzeichnen in der Corona-Krise eine gestiegene Nachfrage. „Es ist immer noch genug Geld da. Die Leute vergolden ihr Zuhause“, sagte der Marketingleiter des emsländischen Schwimmbecken-Herstellers Riviera Pool, Uwe Rengers, der Deutschen Presse-Agentur.

Hängematten-Hersteller profitieren von Corona-Lockdown

Der Hängematten-Hersteller La Siesta aus Rheinhessen verzeichnete im April nach eigenen Angaben sogar ein Umsatzplus von 85 Prozent zum Vorjahresmonat. Die Baumarktkette Hagebau stellte eine hohe Nachfrage nach Produkten zur Renovierung der Wohnung fest. Einig sind sich die Unternehmen allerdings, dass der Effekt wohl nicht von Dauer ist: Wenn sich das Reiseverhalten wieder normalisiere, werde sich das auch in der Nachfrage spiegeln. dpa

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder