Wendeburg. Der DRK-Ortsverein hat die soziale Einrichtung gerettet. Mehr als 20 Ehrenamtliche teilen sich die Arbeit und den Ladendienst.

Kleidungsstücke für Erwachsene werden zwischen einem und drei Euro abgegeben, Kinderbekleidung ab 50 Cent: Seit etwas mehr als einem Jahr gibt es den Kleidershop des Wendeburger Ortsvereins im Deutschen Roten Kreuz – und die Erfahrungen sind rundum gut. Der Laden an der Peiner Straße ist montags, mittwochs und freitags für mehrere Stunden geöffnet. „Er wird sehr gut angenommen“, sagt Marlies Bratmann, Vorsitzende des DRK-Ortsvereins. Trotz der kleinen Preise für die Dinge, die abgegeben werden, könnten sogar die Mietkosten gedeckt werden: Die Menge macht es aus.

Hervorgegangen ist der Kleidershop „Zweite Chance“ aus der Kleiderkammer – und ohne den DRK-Ortsverein würde es den Laden nicht geben: Der Verein half den engagierten Frauen, die sich fürs Gemeinwohl wie auch für Nachhaltigkeit einsetzen, aus einer Klemme.

Karin Hahn (links) und Brigitte Bormann sind zwei von mehr als 20 Ehrenamtlichen des DRK-Kleidershops in Wendeburg.
Karin Hahn (links) und Brigitte Bormann sind zwei von mehr als 20 Ehrenamtlichen des DRK-Kleidershops in Wendeburg. © FMN | Bettina Stenftenagel

Bereits in der Flüchtlingswelle ab 2015 hatten Ehrenamtliche eine Kleiderkammer aufgebaut und betrieben. Mit sinkenden Flüchtlingszahlen wurde sie aufgegeben und mit den steigenden Flüchtlingszahlen im April 2022 wieder eröffnet, übergangsweise im Gemeindesaal der Kirche. Lange wurde nach einer neuen Bleibe gesucht. Als sie endlich gefunden war, lehnte der Verwaltungsausschuss des Gemeinderates ab, die Miete zu übernehmen. Marlies Bratmann hatte von dem Problem erfahren, besprach es mit dem DRK-Vorstand – und er stimmte zu.

Möbel können wir leider nicht annehmen, weil wir kein Lager haben. Aber wir können einen Aushang machen und Kontakte vermitteln – das funktioniert.
Marlies Bratmann - Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Wendeburg

Möglich wurde die Unterstützung für den Laden dank einer Bürgerin aus Neubrück. Sie war Mitglied um DRK-Ortsverein Wendeburg und hinterließ dem Roten Kreuz eine Erbschaft, testamentarisch verfügt. Der Ortsverein übernahm also die Miete, die Gemeinde Wendeburg trägt die Nebenkosten.

Ein großer Ausstellungsraum, vier kleinere Nebenräume, eine große, helle Fensterfront – die einstigen Räume des Blumengeschäfts „Bloomster“ sind für die Ehrenamtlichen ein Glücksfall – und für die Kundinnen und Kunden auch. Bekleidung aus zweiter Hand, Handtücher, Bettwäsche, Tassen, Teller und Töpfe, aber auch Kinderbekleidung und Spiele sind im Wendeburger „Zweite-Chance-Laden“ erhältlich.

Das Team startete mit 14 Frauen, mittlerweile sind es mehr als 20, die sich die Arbeit und den Ladendienst teilen. „Und wir haben auch einen Mann im Team“, freuen sich die Frauen. Er übernimmt kleine Reparaturarbeiten, hilft beim Aufstellen von Regalen, „und er wischt auch mal auf“.

Nicht nur aus der Gemeinde Wendeburg, auch aus Peine kommen Bedürftige, um im Shop „Zweite Chance“ einzukaufen. Dinge, die in Wendeburg keine Abnehmer finden, werden an andere DRK-Shops abgegeben und umgekehrt: Die Shops sind untereinander im Austausch.

Immer wieder erleben die Ehrenamtlichen nette Begebenheiten. So berichtet die Vorsitzende von einer Mutter, die jüngst mit ihrem Kind im Laden war, exakt in dem Moment, in dem eine andere Mutter ausgediente Inliner ihres Kindes in den Laden brachte. „Die Inliner fanden sofort ihren Abnehmer“, sagt Marlies Bratmann mit einem Lachen.

Mittlerweile werden in dem Shop auch Möbel angeboten. „Die können wir leider nicht annehmen, weil wir kein Lager haben. Aber wir können einen Aushang machen und Kontakte vermitteln – das funktioniert.“

Alles in allem: Der Shop hat sich dank der Unterstützung des DRK-Ortsvereins mit seinen Ehrenamtlichen zu einem rundum nützlichen Treff entwickelt. Öffnungszeiten: montags und mittwochs von 9.30 bis 11.30 und 16.30 bis 18.30 und freitags von 16.30 bis 18.30.

News-Update

Wir halten Sie mit unserem Newsletter über die neuesten Entwicklungen auf dem Laufenden.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Zufrieden ist die Vorsitzende auch mit dem Besuch der Blutspendetermine. Meist nehmen 100 Spenderinnen und Spender daran teil, im Januar waren es sogar 140. Und auch das jüngste Projekt des DRK Wendeburg ist mit Erfolg angelaufen und wird fortgesetzt: Kostenfreier Schwimmunterricht für Kinder. Möglich wird auch dieses Projekt durch Spenden.

Gemeinsam-Preis 2024

Mit der Verleihung des Gemeinsam-Preises im Braunschweiger Dom wollen wir Menschen aus der gesamten Region auszeichnen, die sich in besonderer Weise für die Gesellschaft engagieren.

Es sind Preise in zwei verschiedenen Kategorien ausgelobt:
1) Gemeinsam-Preis für bürgerschaftliches Engagement
2) Jugendpreis des Braunschweiger Doms

Der Preis wird am 14. Mai um 18.30 Uhr im Braunschweiger Dom vergeben.