Sturm im Harz

Orkanböen im Harz – Hotelgäste werden in Sicherheit gebracht

| Lesedauer: 2 Minuten
Auf dem Brocken im Harz tobt seit dem Mittwochvormittag (20.10.2021) ein heftiger Sturm mit Orkanböen von bis zu 120 km/h. Auf dem Harzgipfel spielen sich dramatische Szenen ab.

Auf dem Brocken im Harz tobt seit dem Mittwochvormittag (20.10.2021) ein heftiger Sturm mit Orkanböen von bis zu 120 km/h. Auf dem Harzgipfel spielen sich dramatische Szenen ab.

Foto: Matthias Strauss

Brocken.  Trotz Warnungen vor Orkan „Ignatz“ sind Touristen im Harz unterwegs gewesen – laut Nationalpark lebensgefährlich. Hotelgäste werden ins Tal gebracht.

Im Harz werden am Mittwoch stürmische Böen erwartet. Wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) sagte, sei vor allem in höheren Lagen mit starken Böen zu rechnen. Auf dem Brocken werden Orkanböen erwartet.

Laut DWD am Mittwochmorgen sorgt eine starke Südwestströmung auch im weiteren Tagesverlauf für stürmisches Wetter im Harz. Für die Nacht zum Donnerstag wird eine kurze Ruhephase vorhergesagt. Danach sei auch am Donnerstagvormittag mit Sturmböen im Harzumfeld und Orkanböen auf dem Brocken zu rechnen.

Trotz Warnungen vor stürmischen Böen waren Menschen auf dem Brocken unterwegs

Der Nationalpark Harz warnt vor Besuchen im Wald in den kommenden Tagen. „Durch das stürmische Wetter besteht im Wald eine akute Gefahr für Leib und Leben, weil Äste herunterfallen oder sogar Bäume entwurzelt werden können“, teilte Nationalpark-Sprecher Friedhart Knolle in Wernigerode mit. „Während des Sturmes und auch in den ersten Tagen danach sollte auf Waldbesuche unbedingt verzichtet werden.“

Trotz der Wetterwarnungen waren jedoch am Mittwochvormittag viele Menschen auf dem Brocken im Harz unterwegs. Dabei spielten sich zum Teil dramatische Szenen ab. Wanderer wurden von Windböen herumgeschleudert. Viele Menschen brachten sich hinter großen Steinen in Sicherheit. Auch Familien mit Kinderwagen waren auf dem Brocken unterwegs.

Evakuierung der Gäste des Brockenhotels

Am Donnerstag hingegen ist der Brocken am Harz aufgrund des Sturms größtenteils leer. Wie ein Mitarbeiter des Brockenwirts berichtet, fiel kurzzeitig der Strom aus. Aus Sicherheitsgründen wurden die Gäste des Brockenhotels mit Fahrzeugen ins Tal gebracht.

Aufgrund des Sturms stellte auch die Harzer Schmalspurbahn ihren Verkehr in Richtung Brocken ein.

Deutscher Wetterdienst warnt vor extremen Orkanböen am Donnerstag

Der Deutsche Wetterdienst warnt am Mittwoch, 20. Oktober, im Kreis Harzer Bergland vor Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis zu 70 km/h. Diese Warnung besteht bis Mitternacht. Mögliche Gefahren sind unter anderem herabfallende Gegenstände wie einzelne Äste.

Am Donnerstag, 21. Oktober, intensiviert sich der Sturm zu extremen Orkanböen mit Geschwindigkeiten zwischen 120 km/h und 160 km/h anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung. Der Deutsche Wetterdienst warnt dabei vor Schäden an Gebäuden. Bäume können zum Beispiel entwurzelt werden oder Dachziegel abfallen. Fenster und Türen sollten geschlossen bleiben, der Aufenthalt im Freien möglichst vermieden werden.

Hier finden Sie die Webseite des Deutschen Wetterdienstes.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (5)