Wildunfall

Motorradunfälle im Harz: Zwei Fahrer schwer verletzt

Am Sonntag wurden zwei Motorradfahrer im Harz schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz (Symbolbild).

Am Sonntag wurden zwei Motorradfahrer im Harz schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz (Symbolbild).

Foto: Daniel Volkmann

Bad Lauterberg.  Zwei Motorradfahrer sind Sonntag schwer verletzt worden. Einer musste einem Wildtier ausweichen. Ein Hubschrauber brachte ihn in die Klinik.

Ein 40 Jahre alter Motorradfahrer ist auf der Landesstraße 520 bei Bad Lauterberg im Landkreis Göttingen gestürzt und schwer verletzt worden. Am Sonntagmittag kam der Mann mit seinem Motorrad von der Straße ab, wie die Polizei am Montag mitteilte. Den Angaben zufolge war die Oberfläche der Straße beschädigt, weshalb der Mann in einer Kurve die Kontrolle über sein Motorrad verlor. Der Schwerverletzte kam in ein Krankenhaus. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2000 Euro.

24-Jähriger verunglückt bei Wildunfall

Auch verunglückte ein 24 Jahre alter Motorradfahrer bei einem Wildunfall am Sonntag auf der Bundesstraße 4 bei Braunlage im Landkreis Goslar. Der Mann sei mit seinem Motorrad in einer Kurve einem Wildtier ausgewichen und von der Straße abgekommen. Anschließend prallte er gegen ein Verkehrszeichen. Der 24-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Am Motorrad entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder