Mehr Corona-Patienten in Niedersachsens Krankenhäusern

Die Belastung in den Krankenhäusern steigt wieder (Symbolbild).

Die Belastung in den Krankenhäusern steigt wieder (Symbolbild).

Foto: Waltraud Grubitzsch / dpa

Hannover.  Knapp 1100 Covid-19-Patienten werden zurzeit stationär behandelt. Die Auslastung der Intensivbetten liegt bei rund 60 Prozent.

Die Auslastung der Krankenhäuser in Niedersachsen nimmt unter dem Druck der Corona-Krise wieder zu. Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) erklärte am Dienstag, derzeit würden knapp 1100 Covid-19-Patienten stationär behandelt, und etwa jeder vierte von ihnen auf Intensivstationen. „Diese Zahlen sind leicht steigend, aber wir sehen kein exponentielles Wachstum.“

Hinweise darauf, dass die Krankenhäuser im großen Stil andere Behandlungen verschieben müssen, gebe es bisher nicht, sagte Behrens. Dennoch sei das Virus weiterhin ein „gefährlicher Gegner“.

Bisheriger Höchststand Corona-Patienten im Januar

Der Ministerin zufolge liegt die Auslastung der Intensivbetten bei rund 60 Prozent, die der Beatmungsplätze bei 34 Prozent und die der Plätze mit externen Lungenmaschinen (ECMO) bei 32 Prozent. „Eine komplette Auslastung ist derzeit nicht zu erkennen in Niedersachsen.“

Den bisherigen Höchststand hatte die Zahl der Corona-Patienten in Krankenhäusern im Januar erreicht. Damals waren an einigen Tagen mehr als 1400 Menschen mit Covid-19 in stationärer Behandlung.

Corona in Niedersachsen und der Region – was Sie wissen müssen

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder