Frauen häufiger auf Grundsicherung angewiesen

In der Corona-Krise sind Frauen häufiger auf die Grundsicherung angewiesen. (Symbolbild)

In der Corona-Krise sind Frauen häufiger auf die Grundsicherung angewiesen. (Symbolbild)

Foto: Christin Klose / dpa

Hannover.  Frauen sind insgesamt seltener von der Kurzarbeit betroffen. Dennoch wurde vielen Frauen die Kurzarbeit zum Verhängnis.

Frauen sind in der Corona-Krise etwas häufiger auf die Grundsicherung angewiesen als ihre männlichen Kollegen. Obwohl Frauen unter den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten nur 46 Prozent ausmachen, lag ihr Anteil an den Beschäftigten, deren Einkommen nicht mehr für den Lebensunterhalt reicht, bei 51 Prozent. Häufig gerieten sie durch Kurzarbeit in diese Lage, teilte die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit auf Anfrage mit.

Und das, obwohl Frauen insgesamt von der Kurzarbeit etwas seltener betroffen sind als Männer. Ihr Anteil lag nach Angaben der Arbeitsagentur zuletzt je nach Monat bei 40 bis 45 Prozent der Kurzarbeiter.

Voraussetzung für Bezug der Grundsicherung vereinfacht

Wegen der Pandemie hatte die Bundesregierung die Voraussetzungen für den Bezug der Grundsicherung vereinfacht. Wie hoch die Sozialleistung ausfällt, hängt von den persönlichen Lebensumständen ab.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder