AfD-Niedersachsen startet Kampagne gegen Corona-Lockdown

Hannover.  Die AfD in Niedersachsen fordert in ihrer Kampagne, "dass die überzogenen Corona-Maßnahmen der Landesregierung sofort ein Ende haben müssen".

Die AfD in Niedersachsen hat eine Kampagne gegen die aus ihrer Sicht zu harten Beschränkungen in der Corona-Krise gestartet (Symbolbild).

Die AfD in Niedersachsen hat eine Kampagne gegen die aus ihrer Sicht zu harten Beschränkungen in der Corona-Krise gestartet (Symbolbild).

Foto: Sina Schuldt / dpa

Die AfD in Niedersachsen hat eine Kampagne gegen die aus ihrer Sicht zu harten Beschränkungen in der Corona-Krise gestartet. „Wir fordern, dass die überzogenen Corona-Maßnahmen der Landesregierung sofort ein Ende haben müssen und der Mittelstand so die Chance bekommt zu überleben“, sagte AfD-Landeschef Jens Kestner am Mittwoch.

Motto der AfD: „Niedersachsen wieder #AUFMACHEN“

Die Kampagne trägt den Titel „Niedersachsen wieder #AUFMACHEN“. Risikogruppen müssten geschützt und die Wirtschaft am Leben erhalten werden, forderte der AfD-Landtagsabgeordnete Stephan Bothe. Trotz guter Hygienekonzepte seien Gastronomie, Einzelhandel, Friseure, Kosmetikstudios, Sporteinrichtungen und die Veranstaltungsindustrie von Einschränkungen mit gravierenden Langzeitfolgen betroffen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (4)