Marihuana im Wert von 500.000 Euro in und um Hannover beschlagnahmt

Hannover.  Zirka eine halbe Million Euro – so viel ist das Marihuana wert, das die Polizei am Dienstag in Niedersachsen beschlagnahmt hat.

Ein Kriminalbeamter steht in einer illegalen Plantage für den Anbau von Marihuana. Bei der Durchsuchung mehrerer Wohnungen und Gewerbeobjekte in Niedersachsen haben Ermittler Marihuana im Wert von rund 500 000 Euro beschlagnahmt.

Ein Kriminalbeamter steht in einer illegalen Plantage für den Anbau von Marihuana. Bei der Durchsuchung mehrerer Wohnungen und Gewerbeobjekte in Niedersachsen haben Ermittler Marihuana im Wert von rund 500 000 Euro beschlagnahmt.

Foto: LKA Niedersachsen / dpa

Bei der Durchsuchung mehrerer Wohnungen und Gewerbeobjekte in Niedersachsen haben Ermittler Marihuana im Wert von rund 500.000 Euro beschlagnahmt. Bei den Einsätzen am Dienstag seien drei Tatverdächtige festgenommen worden, sagte eine Polizeisprecherin. Rund 200 Einsatzkräfte durchsuchten 14 Objekte in der Region Hannover, im Landkreis Holzminden und im Landkreis Hameln Pyrmont. Dabei entdeckten sie eine Marihuana-Plantage mit rund 2000 Pflanzen. Außerdem wurden unter anderem mehrere Beweise für den Bau weiterer Plantagen, eine Schusswaffe und Bargeld im unteren fünfstelligen Bereich gefunden.

Gegen die Gruppe, die in Hannover, Holzminden und Hameln Pyrmont aktiv ist, wird seit einem Jahr ermittelt

Gegen die Tatverdächtigen wurde Haftbefehl erlassen. Bereits seit mehr als einem Jahr wird gegen die Gruppe ermittelt. Deren Anführer wurde bereits im letzten Jahr festgenommen, wie es hieß. Ein weiteres Mitglied konnte bei den Einsätzen am Dienstag nicht gefunden werden. Der Gruppe werden unter anderem die Einfuhr und der Handel mit rund 400 Kilogramm Marihuana und Kokain im Kilobereich vorgeworfen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder