Gesundheitsämter: Kein Corona-Anstieg nach Aufstiegs-Feiern

Bielefeld/Braunschweig.  Fußballfans aus Braunschweig, Stuttgart und Bielefeld fielen mit Aufstiegspartys auf, weil die Corona-Abstandsregeln scheinbar ignoriert wurden.

Jubel, Trubel, Heiterkeit – Eintracht Braunschweig steigt auf. Dieses Foto zeigt die Feier auf dem Bohlweg.

Jubel, Trubel, Heiterkeit – Eintracht Braunschweig steigt auf. Dieses Foto zeigt die Feier auf dem Bohlweg.

Foto: Privat

Die nicht immer unter den geltenden Hygiene-Bestimmungen verlaufenen Aufstiegs-Feierlichkeiten von Arminia Bielefeld und des VfB Stuttgart in die Fußball-Bundesliga sowie von Eintracht Braunschweig in die 2. Liga waren nach Aussagen der jeweiligen Gesundheitsämter keine Corona-Treiber. Ein Anstieg der Zahlen „im Zusammenhang mit Feiern sportlicher Erfolge“ sei „nicht bekannt“, erklärte die Behörde in Stuttgart der „Neuen Westfälischen“.

Aufstiegspartys von Fans der Eintracht Braunschweig wohl kein Corona-Infektionsherd

Das Amt in Braunschweig erklärte: „Hinweise auf einen Zusammenhang von Neuinfektionen mit Fan-Feiern nach dem Eintracht-Aufstieg hat die Stadt nicht.“ In Bielefeld teilte die Behörde mit, sie habe nicht explizit nachgehalten, ob neue Fälle in Verbindung mit der Aufstiegsfeier stehen. Es habe aber nur an zwei Tagen seitdem markante Anstiege der Zahlen gegeben und diese hätten zu großen Teilen in Zusammenhang mit dem Corona-Ausbruch im Fleischbetrieb „Tönnies“ in Rheda-Wiedenbrück gestanden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)